News - Warten auf Alone in the Dark 4 : Stellungnahme der Entwickler zur Verschiebung ...

  • PC
Von Kommentieren
Der Erscheinungstermin von 'Alone in the Dark 4: The new Nightmare' ist erneut verschoben worden. In einem Interview der Entwickler Darkworks mit dem französischen Magazin Joypad, das uns Infogrames zur Verfügung gestellt hat, erfahrt ihr mehr über die Hintergründe.

Joypad: Eine Frage, die alle Fans sich zur Stunde stellen: Wie kommt es zu dieser Verzögerung in Hinblick auf das Erscheinen von 'Alone In The Dark: The New Nightmare'?

Darkworks: Heutzutage ist es ein Glück, einen Herausgeber wie Infogrames zu haben, der einem Entwicklungsteam eine Fristverlängerung einräumt, während gleichzeitig die Mehrzahl der aktuellen Produktionen in einem manchmal unzureichenden Fertigstellungszustand auf den Markt kommen, worüber in der Presse ausführlich berichtet wurde. Bei einem Spiel mit der Tragweite von 'Alone In The Dark' geht es darum, die Qualität der vorherigen Episoden zu würdigen und dabei gleichzeitig einen optimalen Spielkomfort zu gewährleisten (keine Bugs, Detailvielfalt, Animationen...).

JP: Betrifft das alle 'AITD'-Versionen?

DW: Da es sich um einen Multi-Plattform-Herausgeber handelt, geht es selbstverständlich um ein einmaliges weltweites Erscheinen aller Plattformen (PC, PS, GB Color, DC).

JP: Was ist der Hauptgrund für diese Terminverschiebung? Womit genau waren Sie nicht zufrieden?

DW: In erster Linie geht es darum, sich davon zu überzeugen, dass das Resultat unseren hohen Anforderungen entspricht und darum, die PlayStation an ihre Grenzen zu bringen. Wir fügen weitere Details hinzu, überprüfen die spannungserzeugenden Mechanismen und die Cut-Scenes des Spiels. Alles muss perfekt sein.

JP: Gibt es ein genaues Erscheinungsdatum oder ist das im Augenblick noch unklar?

DW: 'Alone In The Dark: The New Nightmare' wird voraussichtlich im Frühjahr 2001 das Licht der Welt erblicken.

JP: Werden Sie die Grundzüge des Spiels verändern, oder nur einige Details des Spielverlaufs?

DW: Die Grundzüge des Spiels bleiben die gleichen. Nach wie vor gibt es zwei Charaktere, aber wir ändern die Kampfsequenzen leicht ab, um weitere Spezialeffekte und noch überraschendere Geräusche hinzuzufügen.

JP: Spielt die Musik eine wichtige Rolle in 'Alone In The Dark'? Was bringt sie dem Genre im Allgemeinen und 'Alone In The Dark' im Besonderen?

DW: Sie macht 50% der Spielatmosphäre aus. Das wäre sonst wie ein Film ohne Ton. Ich überlasse es Ihnen, sich vorzustellen, wie 'AITD' ohne Geheul, das Geräusch von Ketten, Wind, Schreien und wilden Tieren wäre... Für Darkworks ist die Arbeit am Sound etwas Besonderes, er muss zur Glaubwürdigkeit der Spielwelt beitragen.

JP: Wie viele Personen haben insgesamt an 'Alone In The Dark: The New Nightmare' mitgearbeitet?

DW: Ungefähr 30 im Jahr 1999; heute sind wir rund 50 Leute bei Darkworks. An allen Versionen zusammen genommen werden etwa 80 Personen im Team gewesen sein.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel