News - Assassin's Creed Origins : Animus Control Panel: Über 70 neue Einstellungen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Assassin's Creed Origins bekommt ein neues Update spendiert, mit dem ihr ganz wie Abstergo am Animus herumspielen könnt. Am PC lassen sich bald gut 70 Einstellungen vornehmen.

Mit dem neuen April-Update erhält Assassin's Creed Origins Ende des Monats ein spannendes neues Feature, zumindest auf dem PC. Das Animus Control Panel erlaubt durch 75 Einstellungsmöglichkeiten das individuelle Spielerlebnis den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Drei Voreinstellungen wird es geben, darunter wohl auch einen God Mode. Wer also selbst keine Lust darauf hat, herumzuprobieren, kann auch so ein wenig am Erlebnis herumdoktern.

Neben vielen weiteren wird es unter anderem allgemeine Optionen und kampfbezogene für den Protagonisten und NPCs geben: ab welcher Entfernung sie euch erkennen und so weiter. Künftig sollen eigene Presets sogar online geteilt werden können. Das Control Panel selbst wird in die Uplay-Bibliothek integriert sein. Welche Details von Assassin's Creed Origins sich durch das Animus Control Panel noch manipulieren lassen, wird in den kommenden Tagen enthüllt. Klar ist allerdings, dass ihr die Spielfigur ändern und unter anderem in die Rollöe eines einfachen Bauern oder Kleopatras schlüpfen können werdet.

Ebenfalls spannend: Ihr könnt die Zahl der Begleittiere erhöhen, wodurch euch mehr als ein Raubtier im Kampf unterstützt. Ferner kehren die Götterprüfungen im bekannten Durchlauf zurück. Vom 3. bis zum 10. April könnt ihr euch Sobek und Anubis in normal beziehungsweise schwer stellen. Die Woche darauf ist Sekhmet auf normaler Stufe und Sobek auf schwer zu erledigen. Ab dem 17. April wiederum warten Anubis (normal) und Sekhmet (schwer) auf euch, bevor ab dem 24. April der Kreis von vorne beginnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel