News - Assassin's Creed: Origins : Darf es ein bisschen Dark Souls sein?

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Im ersten Teil unserer Gameswelt-NEXT-Reihe beleuchten wir die fundamentalen Änderungen des Kampfsystems und verraten euch, was der neue Assassine sich von der Dark-Souls-Reihe abgeschaut hat.

Die letztjährige Pause hat der Assassin's-Creed-Reihe gut getan. Schien der Serie davor ein wenig die Puste auszugehen, merkt man, dass Ubisoft Montreal mit dem Comeback namens Assassin's Creed Origins wieder zur alten Stärke zurückfinden will. Unsere Augen richten sich in der ersten Folge von Gameswelt NEXT: Assassin's Creed: Origins deshalb auf das Kampfsystem, denn das wird alteingesessene Assassinen ganz schön fordern:

Darf es ein bisschen Dark Souls sein - Gameswelt NEXT - Assassin's Creed: Origins #1
In Teil #1 geht es um das komplett überarbeitete Kampfsystem, das ein wenig an die Dark-Souls-Spiele erinnert.

Ein Ort, wo das Kampfsystem ganz besonders glänzen kann, ist in der mit tödlichen Fallen gespickten Arena. Hier erwarten euch schonungslose Gladiatorenkämpfe. Nur wer die neue Art der an die Dark-Souls-Reihe erinnernde Schwertfuchtelei beherrscht, überlebt. Ihr tretet in der Arena gegen mehrere Wellen von Kriegern an, am Ende wartet immer ein besonders hartnäckiger Boss, der aus drei Phasen bestehend. Hier kommt auch das Rollenspiel-System aus Assassin's Creed: Origins zum Vorschein. Doch dazu ein anderes Mal mehr. In der kommenden Ausgabe von Gameswelt NEXT: Assassin's Creed: Origins beschäftigen wir uns erst mal mit dem neuen Helden Bayek. Wir verraten euch, warum er für die Geschichte von Assassin's Creed so wichtig ist.

Assassin's Creed: Origins erscheint am 27. Oktober für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel