Test - Baldur's Gate: Dark Alliance : Baldur's Gate: Dark Alliance

  • PS2
Von Kommentieren

Die Begeisterung unter den Rollenspielern war gross, als ein Spiel der 'Baldur's Gate'-Reihe für die PlayStation 2 angekündigt wurde. Recht schnell wurde dann aber bekannt, dass sich das Spiel anders als seine PC-Vorgänger auf schnelle Action konzentriert und daher eigentlich am ehesten mit 'Diablo' zu vergleichen ist. Nichtsdestotrotz entwickelte sich 'Baldur's Gate: Dark Alliance' schnell zu einem der sehnlichst erwarteten PS2-Spiele. Grund dafür waren neben dem bekanntermassen fesselnden Gameplay die atemberaubende Grafik, die auch so manchen Spieleprofi noch ins Staunen bringt. Nun ist das Spiel endlich erschienen und PS2-Besitzer dürfen durch schauerliche Gemäuer schleichen und böse Monster erlegen. Ob der Titel aber tatsächlich den sehr hohen Erwartungen gerecht wird, erfahrt ihr in diesem Review.

Baldur's Gate: Dark Alliance
Für wen entscheidet ihr euch?

Die Story
Doch alles der Reihe nach. Obwohl 'Baldur's Gate: Dark Alliance' mit denkbar simplem Gameplay zu überzeugen versucht, wurde dem Spiel eine ordentliche Story verpasst, durch die das Spiel dann auch dem Titel seiner Vorgänger gerecht werden soll, und die sieht folgendermassen aus:

Müde kommt ihr in der späten Nacht in der Stadt Baldur's Gate an und wundert euch, wie leer die Strassen der eigentlich so stolzen und lebendigen Stadt sind. Den Grund für diese Leere erfahrt ihr dann sogleich am eigenen Leibe, als ihr von zwei Dieben bewusstlos geschlagen und anschliessend ausgeraubt werdet. Glück im Unglück ist es dann, dass die Stadtwache - zwei in Kettenrüstungen gekleidete Herren mit Hellebarden - nicht fern ist und euch das Leben rettet, da die Diebe bei deren Erscheinen das Weite suchen. Als ihr wieder zu euch kommt, raten euch die beiden Wachen, in der naheliegenden Elfenliedschenke Unterschlupf zu suchen und euch in Zukunft nachts von den Strassen von Baldur's Gate fernzuhalten.

Mutig wie ihr seid, wollt ihr aber euer wertvolles Gold zurück und beschliesst, den Halunken die sich an euch vergriffen haben, den Garaus zu machen. Obwohl euch die Wirtin in der Schenke wie jeder andere stark davon abrät, bietet sie euch schliesslich an, euch in den Keller zu lassen, durch den ihr früher oder später auch in die Kanalisation finden würdet, wo sich die Diebe versteckt halten. Ausserdem erfahrt ihr von ihr, dass sich zwei Diebesgilden im Krieg miteinander befinden. Auf der einen Seite wäre da die alte Diebesgilde, die schon immer in Baldur's Gate tätig war und auf der anderen die neue Diebesgilde, die viel offensiver und auch stärker scheint. So beginnt also euer Abenteuer im Keller einer Schenke, der voller riesiger Ratten und auch ekelerregenden Spinnen ist, denen ihr euch stellt, um erste Goldmünzen zu verdienen.

Doch wie ihr bald feststellen müsst, ist die Diebesgilde nur ein kleiner Teil eines grossen Ganzen, dass seine verhängnisvollen Arme langsam um Baldur's Gate und den Rest der Schwertküste zu legen scheint. Tatsächlicher Urheber des ganzen Übels scheint nämlich die bekannte Eldrith zu sein, die Verräterin der Schwerter. Ihre Geschichte ist sowohl tragisch, als auch unheimlich. Früher war Eldrith einer der grössten Generäle der Schwertküste. Sie und die von ihr befehligte Kompanie der westlichen Sonne stellten sich damals tapfer den Orks und Goblins entgegen, und retteten so Baldur's Gate vor einem grausamen Schicksal. Als die Monsterhorden in die Flucht geschlagen waren, wollte Eldrith die Verfolgung aufnehmen, um auch wirklich jeden einzelnen der Gegner zu erledigen. Die Herzöge von Baldur's Gate waren aber damit nicht einverstanden und meinten, es wäre bereits genug Blut vergossen worden. Man hoffte darauf, dass die Orks und Goblins Baldur's Gate in Zukunft in Frieden lassen würden.

Baldur's Gate: Dark Alliance
Die Stadtwache eilt zu eurer Rettung.

Eldrith ignorierte den Willen der Herzöge und verfolgte die Horde, bis es schliesslich zu einer erbitterten Schlacht kam. Entgegen allen Erwartungen schaffte es die in die Ecke gedrängte Horde dann allerdings tatsächlich, die Kompanie der westlichen Sonne in Bedrängnis zu bringen, woraufhin Eldrith Verstärkung aus Baldur's Gate anforderte. Die Verstärkung aber sollte nie kommen, so dass die Kompanie der westlichen Sonne überrannt wurde und es nur wenige Überlebende gab. Erzürnt darüber kehrte Eldrith verletzt nach Baldur's Gate zurück und forderte eine Audienz bei den Herzögen. Doch da sie und die Kompanie der westlichen Sonne die Befehle der Herzöge ignoriert hatten, wurde ihnen sogar der Einlass in die Stadt verwehrt.

Dann kam es schliesslich zum tragischen Finale. Eldrith schwor Rache und befahl den wenigen Überlebenden der Kompanie, mit ihr die Stadt anzugreifen und die Herrschaft zu übernehmen. Da die Soldaten Eldrith Gehorsam geschworen hatten, folgten sie ihren Anweisungen, wodurch es zu einem blutigen Kampf kam, bei dem schliesslich auch Eldrith fiel. Kurz vor Ihrem Tode allerdings verfluchte sie Baldur's Gate und die Einwohner der Stadt und schwor Rache. Dies war die Geburtsstunde der 'Dark Alliance'…

Die Qual der Wahl
Bevor ihr wirklich ins Spiel einsteigen könnt, gilt es einen von anfangs drei Charakteren zu wählen. Zur Auswahl stehen Vahn, ein arkaner Bogenschütze, Kromlech, ein zwergischer Kämpfer und schliesslich Adrianne, eine elfische Hexenmeisterin. Vahn ist der ausgeglichenste Charakter von allen. Er kann sich zwar auch im Nahkampf recht gut behaupten, bevorzugt es aber, aus der Ferne mit seinem Bogen anzugreifen. Zusätzlich besitzt er auch magische Fähigkeiten, mit denen er Pfeile magisch verzaubern kann, so dass diese beispielsweise von einer Flammenaura umgeben sind und mehr Schaden anrichten. Kromlech vertraut voll und ganz auf seine körperliche Stärke und hat mit Magie nichts am Hut. Zwar lernt er im späteren Spielverlauf einige Spezialattacken, richtige Zaubersprüche werdet ihr mit Kromlech aber im gesamten Spiel nie einsetzen können. Im Ausgleich dafür besitzt Kromlech spezielle Fähigkeiten, die im Kampf von grossem Nutzen sein können. Adrianna ist, wie nicht anders zu erwarten, völlig auf Magie fixiert und sollte sich von allen Gegnern möglichst weit fernhalten. Sowohl ihre Stärke als auch ihre Ausdauer lassen im Vergleich zu Vahn und Kromlech zu wünschen übrig. Dafür ist Adrianna sehr intelligent und kann gezwungenermassen völlig ohne Waffen auskommen. Zusätzlich ist sie nicht in der Lage, zweihändige Waffen wie Äxte oder grosse Schwerter zu führen.

Baldur's Gate: Dark Alliance
Die Elfenliedschenke.

Danach ist dann auch schon ein erstes Mal Action angesagt. Ihr bekommt einen rostigen Dolch, um euch gegen die Riesenratten im Keller der Elfenliedschenke zu verteidigen und macht euch sogleich auf den Weg. Grund für das schnelle Aufbrechen ist nicht zuletzt, dass es abgesehen vom Herumlaufen in der Stadt schlicht nichts zu tun gibt und nur einige bestimmte Leute, die euch 'Quests' (also Aufträge) erteilen, überhaupt angesprochen werden können. Obwohl die Steuerung von 'Baldur's Gate: Dark Alliance' sehr intuitiv ist und leicht von der Hand geht, sollten weniger begabte Spieler sich mit dem Tutorial oder dem Handbuch beschäftigen, um nicht als Rattenfrass zu enden.

Die Steuerung
Um eure Waffe zum Einsatz zu bringen, drückt ihr einfach die X-Taste. Die Quadrat-Taste ist für diverse Aktionen zuständig wie beispielsweise das Öffnen von Kisten oder Türen sowie das Hoch- oder Runterklettern von Leitern. Das Springen übernimmt die Dreieck-Taste und ist dann nötig, wenn Kisten den Weg versperren oder Abgründe in den Minen übersprungen werden müssen. Um den aktuell gewählten Zauberspruch zu sprechen, drückt ihr einfach die Kreis-Taste. Die Auswahl selbst findet direkt im Spiel statt, wenn ihr auf dem digitalen Steuerkreuz nach oben oder unten drückt. Dann nämlich erscheint in der linken, unteren Ecke eine Liste mit allen Zaubersprüchen und speziellen Fähigkeiten, durch die ihr euch blättern könnt, ohne dabei das Spielgeschehen zu verlassen. Ähnlich einfach wechselt ihr zwischen einer Nahkampfwaffe und einem Pfeilbogen. Beide Waffen können nämlich gleichzeitig im Inventar verwendet werden und dann bequem im Spiel durch das Steuerkreuz gegeneinander ausgetauscht werden. Hierbei muss dann einfach nach links oder rechts gedrückt werden.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel