Test - Battalion Wars : Battalion Wars

  • GCN
Von Kommentieren

Strategiespiele sind bekanntlich auf den Konsolen rar gesät und deshalb erfreut es umso mehr, dass Nintendo mit seinem Comic-orientierten 'Battalion Wars' diesem Missstand entgegenzuwirken versucht. Ob 'Battalion Wars' jedoch hält, was es verspricht, und es mit der realistischeren Konkurrenz aufnehmen kann, erfahrt ihr im Review.

Es herrscht Krieg

Anstatt auf reale Geschehnisse zu setzen, bedient sich 'Battalion Wars' einer fiktiven Geschichte: Die Welt wird von einem globalen Konflikt beherrscht, der zwischen der Westlichen Allianz und den Tundranas ausgefochten wird. Nachdem die Tundranas den Waffenstillstand brechen und in das Gebiet der Westlichen Allianz einmarschieren, entflammt der Krieg erneut. Ihr übernehmt in diesem Spektakel die Rolle der Westlichen Allianz und führt diese in den Krieg. Mit dem Spielverlauf üben dann auch noch zwei weitere Länder ihren Einfluss aus und mischen sich ins Getümmel. Für euch heißt das wiederum, dass ihr euch in 20 Missionen euren Angreifern entgegenstellen müsst und dafür von den unterschiedlichsten Truppengattungen Gebrauch machen könnt. Nach und nach stehen euch mehr Einheiten zur Verfügung. So startet ihr etwa mit normalen Soldaten und leichten Spähfahrzeugen, werdet mit der Zeit jedoch auf Artillerie, Flugabwehr, Flammenwerfer, Bomber und sogar Kampfhelikopter zurückgreifen dürfen.

'Battalion Wars' ist in dieser Hinsicht extrem vielfältig und bietet eine große Anzahl an Möglichkeiten. Das Spezielle liegt allerdings darin, dass ihr jederzeit von jeder beliebigen Einheit, egal ob Soldat, Fahrzeug oder Flugzeug, die Kontrolle übernehmen könnt. Anders als bei typischen Strategiespielen greift ihr aktiv in das Spiel ein und erteilt daneben noch euren Truppen Befehle. An strategischen Möglichkeiten bietet 'Battalion Wars' die bekannten Standardaktionen: Ihr könnt den Truppen befehlen, nach Punkt A zu wandern, ein bestimmtes Ziel unter Feuer zu nehmen oder zu warten und das Gebiet zu sichern. Ferner steht es euch frei, bestimmte Truppengattungen wie etwa Schützen oder Panzer auszuwählen und diese einzeln ins Gefecht zu schicken.

Schmerzlich vermisst wird allerdings der Mehrspielermodus. Gerade weil Spiele wie 'Battalion Wars' doch eigentlich für Mehrspielersessions prädestiniert sind, ist es unverständlich, weshalb man gerade darauf verzichtet hat. Das Spielangebot besteht gänzlich aus der umfangreichen Kampagne. Allerdings erwarten euch einige Bonusmissionen, die ihr mit dem Erreichen bestimmter Rankings innerhalb der Missionen freispielen könnt. Der Wiederspielfaktor der Missionen ist allerdings recht hoch und wer sich auch nur ein bisschen was aus Action und Strategie macht, wird sicherlich jede der Missionen noch ein zweites Mal angehen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel