News - Battlefield : Gerücht: Neuer Teil nun doch Bad Company 3?

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Die Gerüchteküche rund um das neue Battlefield in diesem Jahr nimmt wieder Fahrt auf. Entgegen früherer Spekulationen könnte es sich bei diesem nun womöglich doch um Bad Company 3 handeln. Wir klären euch über die Hintergründe auf.

Screenshot aus dem aktuellen Teil Battlefield 1

Zum neuen Battlefield im Herbst dieses Jahres gab es ja schon wahrlich genügend Spekulationen. Auch Battlefield: Bad Company 3 war dabei schon als potentieller neuer Titel genannt worden, doch zuletzt war die einhellige Meinung, dass der neue Titel im Zweiten Weltkrieg angesiedelt sein wird und Bad Company 3 erst zu einem späteren Zeitpunkt ein Thema wird. Doch genau das wird nun wieder in Frage gestellt.

Grund zur Annahme ist nämlich der Tweet eines DICE-Mitarbeiters, der via Reddit und dem Gaming-Forum Resetera aufgegriffen wurde. Dieser posaunte direkt raus, dass das 2018 erscheinende Spiel des Franchise nun doch Battlefield: Bad Company 3 sein wird. Dem Mitarbeiter folgen bei Twitter sowohl der offizielle Battlefield-Account als auch zahlreiche weitere DICE-Mitarbeiter.

Der Tweet wurde in der Zwischenzeit wieder entfernt, aber das Internet vergisst wie immer nichts und so kursieren im Netz noch Screenshots von diesem. Doch was ist davon zu halten? Die Gerüchte um ein neues Battlefield im Zweiten Weltkrieg, das sich auf die deutsche Seite im Krieg konzentriert, waren zuletzt schon weit gediehen. Im Übrigen halten sich aber sowohl EA als auch DICE - wohl bis zur E3 in Los Angeles - weiter bedeckt. Doch auch die Arbeiten an Bad Company 3 scheinen zeitgleich bereits gesichert, wenngleich bislang eher von einem Release 2019 oder 2020 auszugehen war. Ob sich das nun geändert hat? Bis zur offizielle Ankündigung durch EA selbst wird weiter Unklarheit herrschen.

Battlefield 1 - Turning Tides DLC Teaser Trailer
Electronic Arts hat nun den ersten Teaser-Clip zum kommenden DLC "Turning Tides" zu Battlefield 1 veröffentlicht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel