News - Call of Duty: Black Ops IIII : Blackout-Modus wird sehr viel realistischer

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Zum ersten Mal in der Geschichte von Call of Duty, wird Black Ops IIII auf diese physikalischen Features beim Feuern setzen. Damit dürfte sich zumindest im Battle-Royale-Modus Blackout einiges am Gameplay ändern.

Call of Duty: Black Ops IIII wird ein Serien-Novum einführen: Zum ersten Mal wird es, zumindest im Battle-Royale-Modus Blackout, Ballistik geben, sprich: die physikalische Berechnung der Flugbahn der Projektile. Warum das ausgerechnet für den neuen Modus wichtig ist, erklärte Dan Bunting von Treyarch gegenüber PC Gamer.

Man müsse sich in einem riesigen Survival-Modus wie Blackout Gedanken über das Waffenverhalten machen. Flugbahnen und Flugkurven von Kugeln sind Dinge, die wir in einem Call of Duty bisher nie bedenken mussten. Bisher erfolgte die Trefferabfrage immer per Hitscan. Es wurde also überprüft, ob das Fadenkreuz beim Feuern über einem Gegner liegt. Dasselbe Verfahren kommt unter anderem auch bei Rainbow Six: Siege und CS:GO zum Einsatz.

Dass auf einer großen Map Scharfschützengewehre über Hunderte Meter sofort treffen, würde diesen Waffen einen ungeahnten Vorteil verschaffen und für Frust sorgen. Auf kleinen Karten funktioniert das noch, doch mit wachsendern Dimensionen steigt auch das Ungleichgewicht. Offen ist allerdings, ob die ballistischen Berechnungen alle Waffen betreffen oder ob ein Mittelweg gesucht wird, wie zum Beispiel in Fortnite. Dort verwenden einige Waffen Hitscan, andere nicht.

Top 10 - E3 2018 Hype-Train
Die E3 2018 rückt mit großen Schritten näher. Wir können es kaum abwarten, endlich mehr zu den folgenden Titeln erfahren.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel