Test - City Crisis : City Crisis

  • PS2
Von Kommentieren

Viele Knaben im jungen Alter wollen einmal Feuerwehrmann, Cowboy oder Astronaut werden - ersterem könnt ihr in 'City Crisis zumindest virtuell nacheifern. Dabei ist das Spiel keine akkurate Katastrophen-Simulation, sondern ein hektischer Action-Titel, bei dem es ähnlich wie bei 'Crazy Taxi' zuweilen um Sekunden geht, ob ihr zum nächsten Einsatz fliegen dürft oder ein 'Game Over' seht. Doch fangen wir ganz vorne an: Nach dem Start der Konsole fällt auf, dass man sich ein hübsches Renderintro gespart hat, stattdessen seht ihr ein Echtzeitsequenz, die kaum spektakulärer inszeniert wurde als es im eigentlichen Spiel der Fall ist. Deshalb werdet ihr wohl schon bald das recht langweilige Filmchen abbrechen, um endlich selbst agieren zu können.

City Crisis
Das Intro ist unspektakulär ausgefallen.

Nach dem Titelbild findet ihr euch im kargen Menü wieder, wo ihr die Wahl habt zwischen 'Training', 'Mission', 'Rekord' und 'Option'. Durch erfolgreiches Absolvieren des Missionsmodus schaltet ihr außerdem noch die 'Zeitattacke' frei. Anfänger sollten sich zuerst mal im Trainingsmodus an die Steuerung des Helikopters gewöhnen. Hier gibt es drei Trainingsvarianten, in denen ihr Flug, Lebensrettung und Feuerbekämpfung gesondert üben dürft. Gesteuert wird euer Flugapparat folgendermassen: Mit dem linken Analogstick bewegt ihr euch nach vorne, zurück und straft nach links und rechts. Mit dem rechten Analogstick steigt ihr in die Höhe oder sinkt in Richtung Boden, außerdem könnt ihr den Helikopter nach links oder rechts um drehen. Besonders wichtig bei 'City Crisis sind die Schultertasten:

Mit R1 schießt ihr mit Löschraketen, mit R2 gebt ihr einen breiten Strahl an Löschmittel ab, mit L1 schaltet ihr den Turbo ein um kurzzeitig schneller zu fliegen und mit L2 aktiviert ihr den Schwebemodus. Dieser kann aber auf Wunsch auch stets eingeschaltet bleiben, was die Steuerung etwas vereinfacht. Um verletzte Menschen zu bergen, müsst ihr etwa 15 Meter über ihm fliegen und dann mittels Kreis-Button eine Seilwinde herablassen. Ausserdem könnt ihr mit X zwischen verschiedenen Zielen der Rakete durchschalten. Ihr seht schon, die Steuerung ist recht komplex und ihr werdet sie komplett im Griff haben müssen, um auch in Stresssituationen die nötige Millimeterarbeit zu verrichten.

City Crisis
Wir eilen zu Hilfe.

Schwerpunkt von 'City Crisis' ist der Missionsmodus. Hier stehen drei Spielvarianten zur Auswahl: Rettung, Jagd und die finale Rettungsmission - letztere muss aber erst freigespielt werden. Am interessantesten ist wohl 'Rettung'. Ihr wählt zunächst einen von drei Helikoptern aus. Diese unterscheiden sich in Geschwindigkeit, Wendigkeit und Fassungsvermögen. Ein guter Allrounder ist die Maschine namens 'Delphin', während 'Goldfisch' zwar sehr wendig ist und sich punktgenau steuern lässt, dafür aber nur für sehr wenige Gerettete Platz bietet. Ganz anders der träge 'Hummer', welcher mit der größten Zuladung und Belastbarkeit aufwarten kann.

Habt ihr euch für einen der drei Helikopter entschieden, findet ihr euch auch schon in der Luft über der hektischen Stadt wieder. Ähnlich wie in 'GTA' seht ihr das Geschehen aus einer starren Draufsicht - im Zentrum natürlich euer Fluggefährt. Nun erhaltet ihr auch schon euren ersten Auftrag - das Löschen eines in Brand geratenen Gebäudes. Dank des Radars, der euch mittels Pfeil die Richtung zum Einsatzort weist, findet ihr schnell zum Feuer. Dort müsst ihr euch schnell entscheiden: wollt ihr zuerst den Brand löschen oder doch lieber zunächst die verletzten und um Hilfe rufenden Menschen in Sicherheit bringen? Auch eine Kombination ist möglich, in dem ihr zunächst die akut gefährdeten Leute rettet und immer wieder die Feuersbrünste eindämmt.

City Crisis
Wählt einen Helikopter.

Bekämpft werden die Brände einerseits mit Löschraketen und andererseits mit einem Löschmittel-Strahl. Letzterer habt ihr unbegrenzt, müsst aber immer mal wieder warten, bis sich die Löschmittel-Leiste aufgeladen hat. Die Löschraketen sind begrenzt, allerdings bekommt ihr wieder ein paar neue für jeden geretteten Zivilisten. Die Raketen könnt ihr einfach so abschießen oder mittels eingeblendetem Zielfeld genau platzieren.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel