Test - Die Sims: Das volle Leben : Die Sims: Das volle Leben

  • PC
Von Kommentieren
Die Sims: Das volle Leben
Ein Chemiebaukasten sorgt für interessante Beschäftigung.

'Die Sims - Das volle Leben' setzt dem nun noch einen drauf. Über 100 neue Gegenstände warten darauf, von euch benutzt zu werden. Das fängt schon bei neuen Böden und Tapeten an, die es euch nun ermöglichen, noch mehr unterschiedliche Behausungen für eure 'Sims' zu erschaffen. Zusammen mit neuen Gebrauchsgegenständen sind nun auch mehr themenorientierte Behausungen möglich. Von der Studentenbude über das gemütliche Einfamilienhaus bis hin zu frankensteintaften Gruselbehausungen ist nahezu alles machbar. Viele der neuen Gegenstände und auch Charakterskins werden fleissigen Downloadern allerdings mehr als bekannt vorkommen, denn es wurde quasi alles, was auf der offizielle Homepage an Erweiterungen zu finden war integriert, ebenso wie viele von Spielern erstellte Skins.

Waren die 'Sims' im Original noch etwas prüde, wird jetzt zum Beispiel dank kuscheligem Bettchen auch der Matratzen-Sport gefördert, natürlich nur bei entsprechender Zuneigung. Streitereien bleiben dabei natürlich nicht aus, vor allem wenn der 'Sport-Partner' nicht der Lebensgefährte eures 'Sims' ist. Auch ein einige neue Aspekte fliessen in das Spiel ein. Eine Wunderlampe sorgt für den Besuch eines Flaschengeistes, der - mehr oder weniger akkurat - eure Wünsche erfüllt. Mit einer Voodoo-Puppe könnt ihr unliebsamen Gästen einen Denkzettel verpassen. Ein Chemiebaukasten sorgt für interessante Experimente und Beschwerden aus der Nachbarschaft. Traurige Clowns nisten sich bei euch ein und verlangen nach Aufheiterung. Der Sensenmann kommt auch mal zu Besuch und wer zu oft durch das Teleskop starrt, läuft Gefahr, unheimliche Begegnungen der dritten Art zu machen. Sicherlich nicht für jeden etwas, aber diese neuen Features erweitern den Reiz des Spieles ungemein.

Die Sims: Das volle Leben
Die automatische Website zur Familie.

Auch aus beruflicher Sicht hat sich einiges getan, fünf neue Karrierewege stehen euren 'Sims' nun zur Verfügung, nämlich Journalist, Paranormaler, Hacker, Faulenzer und Musiker. Wie gehabt, bestehen die Karriereleitern aus jeweils zehn Stufen, die nur durch entsprechendes Training oder Weiterbildung der nötigen Grundfähigkeiten erlangt werden. Es ist also ein langer Weg bis zum Besitz einer Luxusbehausung.

Als ausgesprochen nützliche Erweiterung erweist sich die der Nachbarschaften. War bisher nur eine einzige Nachbarschaft mit den zugehörigen Grundstücken verfügbar, sind es nunmehr gleich fünf, mit insgesamt 50 Grundstücken, auf denen Häuser errichtet werden können. Praktischerweise dürfen auch weiterhin Familien anderer Spieler von der offiziellen Homepage heruntergeladen und in eure eigenen Nachbarschaften importiert werden, wodurch das Leben eurer 'Sims' enorm interessant wird, denn dort sind zum Teil recht durchgeknallte Typen zu finden. Natürlich gibt es dort und auf den vielen Fansites zu dem Spiel auch Gegenstände aller Art und Skins, die das Spiel noch weiter bereichern.

Die Sims: Das volle Leben
Neue Einrichtungsgegenstände bieten ein stilvolles Ambiente.

Ansonsten bietet das Add-on auch ein paar mediale Erweiterungen, wie neue Animationen und neue Sounds. Allerdings hat sich aus technischer Sicht nichts geändert. Weiterhin sind die Auflösungen 800x600 und 1024x768 verfügbar und weiterhin erscheint einem die Ladezeit des Spieles als schier endlos. Die Websites, die automatisch erstellt werden können, wurden etwas überarbeitet und natürlich könnt ihr eure eigenen 'Sim'-Familien auch weiterhin auf der offiziellen Seite zum Download anbieten. Und ebenso vermisse ich auch weiterhin die Möglichkeit, nicht nur Besuch zu bekommen, sondern auch selber andere Nachbarn zu besuchen, aber man kann nicht alles haben. 'Die Sims' und das Add-on bieten schon eine irrsinnige Menge, und man darf nicht darüber nachdenken, was noch alles hätte realisiert werden können. Aber wer weiss, ein 'Sims Online' ist laut Electronic Arts in Planung, und dann geht die Post erst richtig ab.

 

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
'Das volle Leben' hat nicht nur real seine Schattenseiten, auch das Add-on ist nicht ganz ohne eben jene. Klar, die neuen Features bringen einiges an zusätzlicher Abwechslung, regen sicherlich die Kreativität der Spieler aufs Neue an und erhöhen die Wiederspielbarkeit um einiges. Auch die Erweiterung auf 50 Grundstücke findet mehr als nur meine Zustimmung. Einen grossen Haken hat sie Sache allerdings, nämlich für die Spieler, die bereits das Internet nach allen möglichen Dingen durchforstet haben. Für die bleiben nämlich von den ganzen Features nur die neuen Nachbarschaften, NPCs und fünf neue Karrieren übrig, denn alles andere gibt es im World Wide Web schon irgendwo kostenlos zum herunterladen. Wen das nicht stört, für den ist 'Das volle Leben' allerdings ein Pflichtkauf.  

Wertung

  • PC
    84
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel