Special - E3 2017: PlayStation vs. Xbox vs. Switch : Der Kampf der großen drei

  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Die meisten Spieler werden auch in diesem Jahr wieder gespannt verfolgen, was Sony, Microsoft und Nintendo auf der E3 in Los Angeles in den Pressekonferenzen präsentieren. Da wir zwar noch drei Wochen Zeit haben, uns aber schon mal langsam in Stimmung bringen wollen, prüfen wir, welcher der drei Riesen auf der Electronic Entertainment Expo das größte Potenzial hat, die Fans zu begeistern. Vorsicht: Dieser Artikel enthält einen hohen Anteil an Spekulation.

Was steht im Rampenlicht?

Microsoft:

Mit ziemlicher Sicherheit spielt Project Scorpio eine tragende Rolle bei der Pressekonferenz von Microsoft. Man darf getrost davon ausgehen, dass es auch Informationen zum Release und zum Preis geben wird. Doch auf welche Art und Weise wird das Unternehmen aus Redmond die neue Konsole präsentieren und die ganze Hardware-Power dem Zuschauer schmackhaft machen?

Sony:

God of War, Insomniacs Spider-Man, Uncharted: The Lost Legacy, Destiny 2, Call of Duty: WWII, vielleicht auch noch The Last of Us 2 … Sony kann mit einem breiten Rücken der E3 entgegenblicken. Das Software-Line-up sieht reichhaltig und schmackhaft aus. Dazu vielleicht noch ein neues Lebenszeichen von Shenmue 3 sowie dem Remake von Final Fantasy VII und Sony kann zufrieden sein.

Nintendo:

Der Klemper. Super Mario Odyssey ist nach dem Release von The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Mario Kart 8 Deluxe der wichtigste Titel im diesjährigen Spieleaufgebot von Nintendo. Natürlich wird das japanische Unternehmen auch auf ARMS sowie Splatoon 2 eingehen und den einen oder anderen Amiibo ankündigen. Vielleicht sieht man auch Ubisofts Rollenspiel-Crossover mit den Rabbids. Aber Super Mario Odyssey überstrahlt alles.

Der Joker

Microsoft:

Seit ungefähr einem Jahr können Xbox-One-Besitzer ausgewählte Spiele der guten alten X360 dank der eingeführten Abwärtskompatibilität erneut genießen. Ein paar Klassiker fehlen allerdings noch. Hier könnte Microsoft im Rahmen seiner Pressekonferenz noch für das eine oder andere strahlende Gesicht im Publikum oder bei den Leuten vor den Bildschirmen sorgen.

Sony:

Als einziger Konsolenhersteller hat Sony das Thema VR mit beiden Händen angepackt. Resident Evil 7 war der erste Blockbuster, Farpoint hingegen konnte nicht ganz an die hohen Erwartungen anknüpfen. Die VR-Rakete fliegt noch nicht richtig, aber Sony hat die Mittel und die Chance, diese Sparte kräftig anzuschubsen.

Nintendo:

Nachdem der NES Classic Mini viele Gamer-Herzen im Sturm erobert hat (wenn sie sich glücklich schätzen und ein Gerät ergattern konnten), legt Nintendo auf der Direct-Konferenz direkt nach: Das Super Nintendo Classic Mini könnte allen die Schau stehlen, sollte es enthüllt werden. Wenn Nintendo-Fans dann noch erfahren, welche Spiele die Minikonsole enthält, wann es kommt und wie teuer es wird, ist Ekstase programmiert.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel