News - Fallout 76 : Mod-Support? Wohl nicht zum Launch!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Eine der Blockbuster auf der diesjährigen E3 2018 ist sicherlich Fallout 76 von Bethesda. Der neue Teil der postapokalyptischen Reihe macht einiges anders als die Vorgänger, was auch auf den Mod-Support Auswirkungen hat.

Fallout 76 geht als Onlinespiel bewusst andere Wege als die bisherigen, Singleplayer-fokussierten Serienteile des Action-RPGs. Angesiedelt in West Virginia, werdet ihr euch durch eine Onlinewelt bewegen, bekannte Schauplätze vorfinden und euch verstärkt dem Crafting hingeben. Auch Atombomben spielen eine bedeutende Rolle.

Die Tatsache, dass man mit Fallout 76 vieles anders macht, wirft aber auch Fragen zu Themen auf, die bislang bei Fallout zum guten Ton gehörten, beispielsweise die Unterstützung von Modifikationen. Schließlich brachten die zahlreichen Serienableger schon viele namhafte und sehenswerte Mods hervor.

In Fallout 76 werdet ihr darauf zunächst verzichten müssen, wie Bethesdas Todd Howard gegenüber Videospieljournalist Geoff Keighley einräumte. Demnach wird es zur Spielveröffentlichung keine Unterstützung von Modifikationen geben. Bethesda fühlt sich diesem Feature jedoch weiter verschrieben und könnte es daher zu einem späteren Zeitpunkt nachliefern.

Gegenwärtig müsse man aber sicherstellen, so Todd Howard, dass man für das Onlinespiel einen "gut laufenden, robusten Service" auf die Beine stelle.

Fallout 76 erscheint für PC, PS4 und Xbox One am 14. November 2018.

Fallout 76 - E3 2018 Inside Xbox
In der E3-Ausgabe von "Inside Xbox" hat Pete Hines von Bethesda weitere Details zu Fallout 76 vom Stapel gelassen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel