Komplettlösung - God of War : Komplettlösung: Story, optionale Gebiete, alle Nornentruhen-Rätsel und Nebenmissionen

  • PS4
Von Kommentieren

God of War Komplettlösung: Der Weg zu Thamurs Arm

Lauft auf dem Eisfeld so lange nach Norden, bis vor euren Augen ein Stein umkippt und drei Nachtmahre herbei flattern. Nachdem ihr sie mit eurer Axt abgeworfen habt, müsst ihr den Stein zur Seite heben, um zu Thamurs Kopf zu gelangen.

Es folgen ein kurzes Gespräch mit Mimir und ein Kampf gegen zahlreiche Draugar sowie gleich zwei Oger auf einen Streich. Ein paar der Draugar tragen einen Schild, mit dem sie jeden eurer Angriffe abwehren. Deshalb müsst ihr euren eigenen Schild einsetzen und per doppeltem Schultertastendruck die Blockade des Gegners durchbrechen, um sie aus der Balance zu bringen. Danach könnt ihr mit ein paar Schlägen kontern.

Bezüglich der Oger kümmert ihr euch um einen nach dem anderen. Sobald ihr einen weich genug geklopft habt, so dass ihr per rechtem Analogstick auf ihn klettern könnt, visiert ihr mit ihm den anderen Oger ein. So könnt ihr dem zweiten Oger mit den Fäusten des ersten Ogers ein paar Backpfeifen verpassen.

Sind alle Gegner tot, dann meldet sich Sindri zu Wort und wirft euch eine Kette entgegen. Damit könnt ihr rauf zum Händler klettern und bei der Gelegenheit eure Rüstung verbessern.

Als Nächstes müsst ihr den Weg rechts neben Sindri beschreiten – wenn er nur nicht von einem großes Felsen blockiert wäre. Über dem Felsen liegt eine geflochtene Bartsträhne des toten Riesen, die mit drei goldenen Ringen verziert ist. An jedem Ring hängt ein roter Kristall, den ihr dank Atreus Bogenkünste sprengen könnt.

Das Sprengen ist bezüglich der beiden äußeren Ringe kein Problem, weil ihr die Kristalle direkt anvisieren könnt. Der Kristall des mittleren Rings hängt hingegen auf der anderen Seite, die ihr nicht seht. Zum Glück sind an jedem Ring zwei Drehschreiben angebracht, mit denen ihr sie per Axtwurf rotieren könnt. Auf diese Weise kommt in der Tat der Kristall am mittleren Ring zum Vorschein... und verschwindet gleich wieder, weil der Ring eine 360 Grad Drehung vornimmt und zurück in seine Ausgangsposition rotiert.

Ihr benötigt zur Lösung einfach nur ein gutes Timing: Ihr müsst zuerst eine der beiden Drehscheiben mit eurer Axt bewerfen und danach Atreus den Befehl geben, auf den kurzfristig zu sehenden Kristall zu schießen. Dafür müsst ihr etwas vorhalten, das heißt visiert die Mitte des Ringes an und gebt den Befehl, kurz BEVOR der Kristall diese erreicht.

Hat es geklappt, dann explodiert der Kristall mitsamt dem Felsen, der euren Weg versperrt. Er führt euch zunächst zu einer kleinen Truhe mit Hacksilber. Anschließend gelangt ihr nach ein paar Sprüngen zu einem Tor, wohinter ihr den ersten Springer-Streiter kennenlernt.

Der Gegner ist dank seines fetten Schildes und seinem großen Schwert eher schwerfällig als flink. Sollte er euch treffen, dann erleidet ihr entsprechend viel Schaden. Ihr müsst deshalb seine Angriffe richtig deuten, korrekt ausweichen und natürlich kontern.

Der Springer-Streiter trägt den Schild auf seinem Rücken und hält sein Schwert zweihändig. Deshalb bewegt er sich auch zunächst mit gedrehtem Oberkörper in eure Richtung, bis er sich ruckartig umdreht, von euch weghüpft und mit der Schwertspitze voraus nach vorne stößt. Das sollten genügend Vorzeichen für euch sein, um schnell zur Seite zu hechten.

Auch die anderen Angriffe kündigen sich recht früh an, egal ob es sich um einen Rundumschlag oder einen Hieb von oben handelt. Sobald ihr einen grünen oder gar roten Kreis seht, springt ihr ein- oder zweimal vom Gegner weg. Sollte er sein Schwert in den Boden geschlagen haben, dann steht euch danach ein sehr großzügiges Zeitfenster zum Kontern zur Verfügung.

Zu guter Letzt müsst ihr auf die Laute des Springer-Streiters achten und euch möglichst weit von ihm distanzieren, sobald er anfängt zu brüllen. Dann rotiert er nämlich mehrfach um seine eigene Achse und erzielt mit seinen Rundumschlägen eine sehr hohe Reichweite.

Achtet während des Kampfes zudem auf eure Umgebung und diverse Schattengegner, die euch vom Rand aus beschießen. Ihr könnt sie jeweils mit einem Axtwurf vernichten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel