Komplettlösung - God of War : Komplettlösung: Story, optionale Gebiete, alle Nornentruhen-Rätsel und Nebenmissionen

  • PS4
Von Kommentieren

God of War Komplettlösung: Endkampf gegen Baldur

Der finale Kampf gegen Baldur geht natürlich über mehrere Phasen, wobei die erste nicht wirklich zählt. Baldur prügelt ähnlich wie zu Beginn des Spiels mit seinen blanken Fäusten auf euch ein, während seine Mutter Freya sowohl ihn als auch euch aufzuhalten versucht. Sprich: Alle paar Sekunden umschlingen euch Ranken, von denen ihr euch mit fleißigem Knöpfchendrücken befreien müsst. Unabhängig davon schlagt ihr Baldur so oft wie möglich mit den Chaosklingen oder der Frostaxt.

Die erste Phase endet bereits nach ein paar Sekunden, wenn sich Atreus einmischt. Dabei bekommt der Junge zwar einen heftigen Schlag ab, doch im gleichen Zuge verliert Baldur aufgrund eines Mistelzweigs seine Unsterblichkeit und ist nun richtig, ehrlich verwundbar!

Es folgen drei weitere Phasen, in denen ihr Baldurs Lebensenergie fast bis zum Ende abschlagen müsst. Sie ist in dreizehn kleine Balken eingeteilt, wobei euer Gegner während des ersten noch relativ zahm ist und euch nur mit gewöhnlichen Nahkampfattacken ärgert. Gebt einfach contra, bis der erste Lebensenergiebalken weg ist.

Daraufhin ändert sich Baldurs Zustand von “normal“ in “kalt“. Ihr könnt ihn in dieser Phase nur mit den Chaosklingen verletzen, während die Frostaxt gnadenlos abprallt.

Baldur greift euch nun mit einer Kombination aus Nah- und Fernkampfmanövern an. Besonders gefährlich ist sein Zickzacklauf: Wenn er zuerst nach rechts, dann nach links und wieder zurück nach rechts flitzt, dann zischt er am Ende geradeaus zu euch und verpasst euch einen sehr starken Tritt. Sollte der euch treffen, dann fliegt ihr mehrere Meter nach hinten.

Ihr könnt diesem Angriff nicht per Sprung ausweichen und seid deshalb auf gezieltes Blocken mit eurem Schild angewiesen. Das Timing hierfür ist sehr pingelig: Ihr müsst die Taste zum Blocken ungefähr dann drücken, wenn Baldur seinen Zickzacklauf beendet hat und geradeaus zu euch schnellt. Ihr seht im gleichen Moment für den Bruchteil einer Sekunde einen grünen Kreis aufblitzen. Wenn euer Konter gelingt, dann könnt ihr danach so lange Kontern, bis Baldur umfällt.

Mehr Gegenschläge solltet ihr euch jedenfalls nicht erlauben, weil Baldur nach dem Aufstehen mit großer Wahrscheinlichkeit seine beiden Arme verschränkt und mit einer Eisexplosion antwortet. Um der zu entgehen, müsst ihr euch einfach nur ein paar Schritte von ihm entfernen.

Hält Baldur seine beiden Arme nach oben, während im gleichen Moment ein grüner Kreis aufblitzt, dann schlägt er kurz darauf mit voller Wucht auf den Boden. Daraufhin wachsen in einer Linie zwischen ihm und euch ein paar Eiskristalle, denen ihr per Seitwärtssprung entgeht.

Ansonsten rennt Baldur ab und an direkt zu euch und schlägt euch bis zu dreimal mit seinen blanken Fäusten. Ihr könnt diese Angriffe etwas leichter als den Tritt blocken, weil Baldur sich zwischen jedem Schlag eine kurze Pause erlaubt und ihr entsprechend besser reagieren könnt.

Last but not Least wirft Baldur gerne mal aus der Ferne zwei Eisbälle nach euch. Obwohl sie in einem Bogen fliegen, könnt ihr auch hier mit einem Seitwärtssprung ausweichen.

Sobald Baldur seinen fünften Lebensenergiebalken verloren hat, startet die nächste Phase. Zunächst müsst ihr den Hammer des Riesen hoch heben, den Freya zum Schutze ihres Sohnes wiederbelebt hat, und mit Atreus Bogen auf den roten Kristall schießen, sobald Baldur zu euch rennt.

Anschließend kommt es zum nächsten Zweikampf, wobei sich Baldurs Zustand von “kalt“ zu “heiß“ ändert.

Ihr ahnt es bereits: Jetzt ist Baldur unempfindlich gegen eure Chaosklingen, weshalb ihr auf die Frostaxt angewiesen seid. Die Angriffsmanöver eures Kontrahenten sind hingegen erstaunlich ähnlich: Er versucht euch weiterhin in aller Regelmäßigkeit mit seinem Zickzacklauf sowie dem abschließenden Tritt umzuhauen. Dafür wirft er keine Eisbälle im hohen Bogen, sondern feuert geradewegs Feuerbälle in eure Richtung. Einerseits könnt ihr ihnen dank der simpleren Flugbahn besser ausweichen. Andererseits müsst ihr schneller reagieren, weil die Feuerbälle deutlich schneller sind als die Eisbälle.

Komplett neu ist Baldurs Sprungangriff: Er springt geradewegs nach oben und außerhalb eurer Sichtreichweite. Dafür seht ihr irgendwo am Boden einen rot-schwarzen Kreis, in deren Mitte Baldur kurz darauf landet. Er erzeugt beim Einschlag eine Explosion, die euch bei Berührung in Brand setzt. Einerseits solltet ihr euch ihr fern bleiben, um keinen Schaden zu erleiden. Andererseits steht euch kurz darauf ein kleines Zeitfenster zur Verfügung, in dem ihr kontern könnt.

Nebenbei erwähnt erscheinen in der Heiß-Phase immer mal wieder ein paar Standardgegner, die ihr jedoch stets als Erstes anvisiert und innerhalb von ein paar Sekunden aus dem Weg räumt.

Hat Baldur auch den achten Balken seiner Lebensenergie verloren, dann müsst ihr wieder ein paar Zwischensequenzen überstehen und am Ende den Meißel des Riesen emporklettern. Oben kommt es zu einem Gerangel zwischen Kratos und Baldur, wobei ihr unter ihm liegend vorrangig ausweicht und über ihm abwechselnd mit euren beiden Fäusten auf sein Gesicht schlagt. Zwischendurch müsst ihr mit Atreus Bogen auf Baldur schießen, wobei stets die entsprechende Schusstaste eingeblendet wird und ihr deshalb einfach auf diese Anzeige reagiert.

Baldur gewinnt letztlich die Oberhand und hat sowohl Kratos als auch Atreus im Würgegriff. In dem Moment, wo seine Überheblichkeit kaum noch zu toppen ist, steht euch Spartas Rage zur Verfügung, die ihr zum Einläuten der letzten Kampfphase auch aktiviert.

Dort müsst ihr zuerst einmal Spartas Rage voll ausnutzen, bis der Effekt abklingt. Es folgt ein ähnlicher Kampf wie in den beiden Phasen zuvor, nur mit einem entscheidenden Unterschied: Baldur wechselt nun fleißig seinen Zustand von heiß zu kalt und wieder zurück!

In den meisten Fällen springt er hierfür nach oben, woraufhin sich am Boden erneut ein rot-schwarzer oder neuerdings ein weiß-nebliger Kreis bildet. In ersterem Fall ist Baldur nach seiner Landung “heiß“ und in letzterem Fall “kalt“. Ihr könnt jedenfalls davon ausgehen, dass Baldur fast jeden Sprung dazu nutzt, um gleichzeitig seinen Zustand zu ändern. Allerdings gibt es auch wenige Ausnahmen, weshalb ihr stets auf die Farbe des Kreises achten und eventuell eure Waffe wechseln müsst.

Das gleiche gilt, wenn Baldur seine Arme verschränkt: Auch hier verändert er ab und an seinen Zustand - aber eben nicht immer.

Ansonsten bleibt alles beim alten, nur dass ihr eben fleißig eure Waffe wechseln und euch stets auf Baldurs neuen Zustand einstellen müsst. Das A und O in diesem Kampf ist das korrekte Blocken seines Zickzackangriffs: Wenn ihr dies übt und letztlich beherrscht, dann schaltet ihr Baldurs größtes Gefahrenpotenzial aus. Bei nahezu allen anderen Attacken könnt ihr hingegen zur Seite springen und in manchen Fällen gar kontern.Das gilt besonders nach einem verfehlten Sprung Baldurs, nach dessen Landung euch ein kleines Zeitfenster für einen Gegenschlagt zur Verfügung steht.

Habt ihr den zwölften und somit vorletzten Energiebalken abgeschlagen, dann habt ihr praktisch gewonnen. Es folgt noch eine sehr schlichte QTE-Szene, bei der ihr einfach die angezeigten Tasten drückt, und der Sieg ist euer.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel