Test - Harry Potter und der Stein der Weisen : Harry Potter und der Stein der Weisen

  • PSone
Von Kommentieren
Harry Potter und der Stein der Weisen
Nicht alle Schüler sind Harry wohl gesinnt.

Wie schon erwähnt, kann Harry Potter anfangs nur einen Energieball herbeizaubern. Doch das bleibt natürlich nicht lange so, den schliesslich ist er in Hogwarts, um etwas zu lernen. Dies geschieht in Form von Unterricht bei den verschiedenen Lehrern. Da unser Held aber permanent zu spät ist, muss er oftmals vor dem Unterricht unter Zeitdruck das Schulzimmer erreichen und dabei kleinere Jump 'n' Run-Aufgaben meistern. Schafft er es in der vorgegebenen Zeit, gibt es Extra-Punkte für Gryffindor im Wettstreit mit den anderen drei Schülergruppen, ansonsten werden euch Punkte abgezogen. Im Schulzimmer wird dann der Zauberspruch in Form eines simplen Mini-Spielchens erlernt. In einem Kreis sind die Actionbutton-Symbole des PSone-Pads abgebildet und ein Kursor springt zwischen den Symbolen hin und her. Ihr müsst lediglich den entsprechenden Button im richtigen Moment drücken. Nach einiger Zeit ist der Professor zufrieden, gibt Gryffindor weitere Punkte und Harry hat einen neuen Zaubertrick gelernt, den es gleich zu üben gilt.

Harry Potter und der Stein der Weisen
Harry beim Zaubern.

Natürlich erlebt Harry noch weit mehr als die üblichen Schulstunden. So muss er beispielsweise den nahe gelegenen Wald erforschen, für Hagrid Feuersamen finden, mit dem dieser einen Drachen schlüpfen lassen kann und auch dunkle Kerker mit Trollen wollen heil überstanden werden, wobei sowohl Kämpfe an der Tagesordnung stehen, als auch immer wieder kleine Rätsel und Jump 'n' Run-Einlagen zu absolvieren sind. Ausserdem findet sich in 'Harry Potter und der Stein der Weisen' gar einige Racing-Abschnitte, in denen ihr per fliegendem Besen durch die Gegend düst und zum Beispiel Draco Malfoy verfolgt. Auch hier ist die Steuerung einfach ausgefallen, in dem ihr mit dem Analog-Stick die Flugrichtung einstellt und mit X quasi Gas gebt. Auch das Schulspiel Quidditch wird auf dem fliegenden Besen ausgetragen - leider ist im Videospiel von dem in den Büchern beschriebenen, sehr komplizierten Mannschaftssport der Zauberer nicht viel übrig geblieben. Ihr müsst lediglich durch Ringe fliegen, die euren Besen schneller machen und so versuchen, vor der gegnerischen Mannschaft den 'goldenen Schnatz', eine kleine goldene Kugel, zu fangen. Daraus hätte man sicher mehr machen können. Dies gilt eigentlich für das ganze Spiel, dem etwas mehr Freiheiten und Non-Linearität sicher gut getan hätte.

Harry Potter und der Stein der Weisen
Auch eine Egosicht ist möglich.

Im technischen Bereich ist eine Wertung recht schwierig, zumindest bei der Grafik. Denn diese ist eigentlich schön bunt, detailliert und passt zur Vorlage, aber man hat oftmals das Gefühl, dass die Psone damit überfordert ist. So sind ständig unschöne Texturverzerrungen und sonstige Mängel zu sehen. Dazu ruckelt das Spiel teilweise recht stark. Immerhin ist die Kameraführung sauber und die Figuren sehen für PSone-Verhältnisse gut aus und sind toll animiert. Beim Sound hat man ähnlich wie bei der 'Tomb Raider'-Serie darauf verzichtet, eine durchgehende Musikbegleitung zu integrieren, sondern solche Klänge sind nur ab und zu zu hören, klingen aber sehr gut. Dafür hätten die Soundeffekte etwas abwechslungsreicher sein dürfen. Nichts zu bemängeln gibt es hingegen bei der sehr guten deutschen Sprachausgabe.

 

Fazit

von David Stöckli
Zum Glück ist 'Harry Potter und der Stein der Weisen' entgegen den anfänglichen Befürchtungen kein schwaches Lizenz-Machwerk, sondern ein unterhaltsames Jump 'n' Run mit diversen Mini-Spielen und Adventure-Elementen. Allerdings ist das Spiel klar auf jüngere Spieler zugeschnitten, so dass erfahrene Zocker aufgrund des niedrigen Schwierigkeitsgrades unterfordert sind und viel zu schnell den Abspann sehen. Ausserdem hätte es dem Spiel gut getan, etwas von der Linearität abzuweichen und dem Spieler mehr Freiheiten zu geben. Auch die Steuerung und technische Umsetzung sind gelungen, auch wenn die Grafik zuweilen arg an die Grenzen der PSone herankommt und einige Mängel nicht verbergen kann. Nicht nur 'Potter'-Fans werden mit dem Spiel ihren Spass haben, auch wenn es nicht zu einem Hit gereicht hat.  

Wertung

  • PSone
    77
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel