Test - Logitech G613 : Neue kabellose Gaming-Tastatur

  • PC
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr auf der Suche nach einer durch und durch gut funktionierenden Wireless-Tastatur seid.

Spart es euch, wenn...

… euch die Romer-G-Switches nicht liegen oder ihr unbedingt RGB-Beleuchtung haben wollt.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Sehr gut funktionierende Wireless-Tastatur

Mit der G613 erweitert Logitech das Angebot endlich wieder um eine kabellose Tastatur, die dank der bewährten Lightspeed-Technologie ohne Weiteres mit einer Kabeltastatur mithalten kann. Die Störanfälligkeit ist gering und es gibt keine spürbare Latenz. Die Bluetooth-Konnektivität ist ein schönes Extra, das wir gern in Anspruch nehmen. Die Romer-G-Switches – so man sie denn mag – verrichten ihren Dienst ebenfalls klaglos. Wenn es etwas zu meckern gibt, dann über das nichtssagende und sehr wuchtige Design, das zudem ohne Beleuchtung für den einen oder anderen Gamer etwas zu langweilig sein mag.

Wir hoffen, dass Logitech basierend auf der G613 in den nächsten Monaten noch weitere Modelle, vielleicht auch eine Tenkeyless-Variante, auf den Markt bringt. Ein guter, wenn auch teurer Auftakt für eine neue Generation von kabellosen Tastaturen ist jedenfalls geschafft. In Verbindung mit der neuen G603-Maus mit ähnlichen Features ist sie eine Zierde für jeden Gamer, der seinen Rechner vielleicht auch zum Arbeiten nutzt.

Überblick

Pro

  • makellose, latenzfreie Wireless-Verbindung
  • zusätzliche Bluetooth-Option, zum Beispiel für mobile Geräte
  • bequeme Handballenauflage
  • lange Batterielaufzeit
  • dedizierte Multimediatasten
  • USB-Dongle mit Verlängerung
  • gute Romer-G-Switches

Contra

  • eher maues, sehr wuchtiges Design
  • Gehäuse nur aus Kunststoff
  • Handballenauflage nicht abnehmbar
  • Leertaste etwas schwergängig
  • sehr teuer

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel