News - Microsoft übernimmt Digital Anvil : Chris Roberts geht, Zukunft von Freelancer fragwürdig ...

    Von Kommentieren
    Digital Anvil
    Die Gerüchte um den Abgang von Chris Roberts bei Digital Anvil und die ungewisse Zukunft seines Projektes 'Freelancer' haben sich zum Teil bewahrheitet. Microsoft gab offiziell die Übernahme des Entwicklerstudios Digital Anvil bekannt, welches nun in den Bereich Microsoft Games integriert wird. Digital Anvil wird unter der Flagge von Microsoft weiterhin Spiele in Austin, Texas entwickeln. Microsoft erwirbt damit die vollen Rechte an 'Freelancer', sowie einem weiteren für die Xbox geplanten Titel, der bisher nicht angekündigt wurde.

    In dem Zusammenhang hat Firmengründer Chris Roberts das Unternehmen mit unbekanntem Ziel verlassen, wird aber im Zuge der weiteren Entwicklung von 'Freelancer' weiter als Berater fungieren. Inwieweit sich die weitere Entwicklung des Spieles durch die Übernahme ändert, steht in den Sternen.

    In einem Interview von PC.IGN.COM mit Chris Roberts und Ed Fries (General Manager bei Microsoft Games) wurden weitere Details bekannt. Das nahezu fertiggestellte 'Conquest: Frontier Wars' wird, wie bereits kürzlich bekannt gegeben, über Chris Roberts anderen Publishern angeboten. Dasselbe Schicksal teilt auch der Action-Titel 'Loose Cannon', welches unter der Obhut von Tony Zurovec bleibt, der ebenfalls Digital Anvil verlässt. Chris' Bruder Erin Roberts bleibt bei Digital Anvil und arbeitet an dem unangekündigten Xbox-Titel.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel