Test - Need for Speed: Most Wanted : Need for Speed: Most Wanted

  • PSP
Von Kommentieren

Wieder einmal meldet sich ein Urgestein im Racing-Genre zurück. 'Need for Speed: Most Wanted' kombiniert zwei seiner eher unterschiedlich orientierten Vorgänger zu actionreichen Straßenrennen. Wir haben uns angeschaut, wie sich der Racing-Titel auf DS und PSP hält.

DS-Version mit Schwächen

Wieder einmal meldet sich ein Urgestein im Racing-Genre zurück. 'Need for Speed: Most Wanted' kombiniert zwei seiner eher unterschiedlich orientierten Vorgänger zu einem actionreichen Genre-Mix mit illegalen Straßenrennen, heißen Girls und noch heißeren Verfolgungsjagden. Fans der Serie werden sich freuen, dass die umfangreichen Tuning-Möglichkeiten wieder dabei sind, ergänzt durch wilde und zerstörerische Verfolgungsjagden mit den Gesetzeshütern, die nun endlich aus ihrem Winterschlaf erwacht sind. Die beiden Handheld-Versionen geben sich gegenüber den großen Brüdern allerdings abgespeckt. So habt ihr in der Nintendo-DS-Version keine ganze Stadt zur Verfügung, sondern bestreitet einzelne, natürlich illegale Straßenrennen verschiedener Typen nacheinander direkt aus einem Menü heraus, um Respekt zu verdienen. Mit den erworbenen Respekt-Punkten könnt ihr dann die Fahrer der Blacklist herausfordern. Auf dem Display seht ihr euer Fahrzeug bei der Arbeit, der Touchscreen ist für Menüs und Karte zuständig.

Die Polizei kommt in den Rennen zum Einsatz, bei entsprechendem Alarmstatus bestreitet ihr ein direktes Rennen gegen ein Polizeifahrzeug, im Falle eines Sieges werden Upgrades oder Punkte vergeben und ihr könnt nach und nach neue Fahrzeuge erwerben. Mit den Upgrades könnt ihr durch Tuning die Leistung und das Aussehen eures Fahrzeugs ändern. Werdet ihr mal erwischt, könnt ihr euch durch Minispiele aus dem Knast wieder freikaufen. Die Renn-Modi beschränken sich auf Rundkurs, Sprint, Runden-KO und Mautstellen, hinzu kommt ein Straßensperren-Modus.

Allerdings wirkt die DS-Version in vielen Bereichen hingeschludert – das Lenkverhalten ist extrem sensibel, KI, Grafik und Sound können ebenfalls nicht überzeugen, sondern sind zum Teil sogar erschreckend schwach. Ein deutlicher Rückschritt gegenüber 'NFS: Underground 2', den man selbst hartgesottensten Fans nur bedingt ans Herz legen kann.

Vollgas auf der PSP

Die PSP-Version geht ähnlich abgespeckt wie die DS-Version zur Sache und mit ähnlichen Features, wobei allerdings der Spielaufbau etwas anders ist durch die Aufteilung in fünfzehn Kapitel mit den zugehörigen Renn-Events je Blacklistfahrer, jedoch unterscheidet sich die Umsetzung um Lichtjahre von der mauen DS-Version. Grafik und Menüführung sind um Klassen besser, das Fahrverhalten einwandfrei und auch der Sound rockt das Haus.

Einziges echtes Manko ist die Umsetzung der Polizeijagden, die den Schwierigkeitsgrad mitunter erschreckend hoch treiben. Zwar ist es an sich logisch, dass die Kerlchen immer ins Rennen eingreifen, allerdings werdet ihr dadurch dafür bestraft, dass ihr im Rennen selbst Höchstleistung bringt. Kaum seid ihr nämlich an der Spitze und quetscht jeden Stundenkilometer aus eurer Karre heraus, schon habt ihr die uniformierten Herren am Hals, die alles tun, um euch das Leben schwer zu machen. Prinzipiell kontraproduktiv, sollte man als Spieler doch eigentlich für gute Leistungen belohnt werden.

Dennoch zeigt sich 'Need for Speed: Most Wanted 5-1-0', so der volle Name der PSP-Version, als technisch gelungenes und spielerisch solide umgesetztes Rennspiel und würdiger kleiner Bruder der großen Konsolen-Versionen.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Schon komisch, wie gravierend die Unterschiede der beiden Handheld-Versionen des an sich sehr guten Arcade-Racers sind. Während die PSP mit Einschränkungen empfehlenswert ist, wirkt die DS-Version wie mal eben in einer stillen Stunde hingeschludert und kann so gar nicht überzeugen.

Überblick

Pro

  • schicke Präsentation (PSP)
  • viele Tuning-Optionen
  • reichlich Wettbewerbe
  • spannende Rennen

Contra

  • miese Grafik (DS)
  • schwacher Sound (DS)
  • grausige Fahrphysik (DS)
  • Gameplay-Schwächen (PSP)

Wertung

  • PSP
    80
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel