Test - Phantasy Star Online : Phantasy Star Online

  • Xbox
Von Kommentieren

Vor Jahren auf dem Dreamcast zu einem der beliebtesten Online-Spielen zählend, hat es 'Phantasy Star Online Episode 1 & 2' nun nach dem Gamecube auch endlich auf die Xbox geschafft. Was die Xbox-Version alles auszeichnet und wie es um die XBL-Kompatibilität steht, erfahrt ihr in diesem Review.

Phantasy Star Online
Als Erstes will der Charakter erstellt werden.

Offline Episode 1 & 2
Wie die Gamecube-Version enthält auch die Xbox-Umsetzung die beiden vorhergehenden Offline-Spielmodi 'Phantasy Star Online Episode 1 & 2'. Spieler, die sich zum ersten Mal mit der mystischen Saga befassen, sollten als Erstes die Missionen der Episode 1 durchlaufen, um sich auf das Onlinespielen vorzubereiten. Bevor es losgehen kann, müsst ihr euch jedoch erst einmal einen Charakter zurechtschmieden. Es stehen euch Vorlagen für das Gesicht, die Haare, die Kleidung und zahlreiche Farben bereit, mit denen ihr euren Charakter individuell konfigurieren dürft. Ist euch die Erstellung des Charakters geglückt, geht es an das eigentliche Spiel, den Episode 1-Offline-Modus. Ihr bekommt die ganze Geschichte mittels einer kleinen Zwischensequenz mitgeteilt und erfahrt eure Aufgabe - das Erkunden des Planeten Ragol - und werdet mit diesen Missionsparametern auch gleich losgeschickt. Angekommen in der Weltraumstadt Pioneer 1, dürft ihr euch erstmal in die 'Hunters Guild' begeben, wo ihr euren ersten Quest zugewiesen bekommt und von wo auch zukünftige Abenteuer ausgehen werden. Die Offline-Quests variieren sehr stark und reichen vom Auffinden eines bestimmten Forschers über das Beobachten gewalttätiger Tierarten bis hin zum Evakuieren verletzter Personen.

Phantasy Star Online
Jobs gibt es bei der Hunter’s Guild.

Episode 2 kann man zu diesem Zeitpunkt erst einmal weglassen, sie enthält nämlich zu diesem Zeitpunkt keine Missionen, sondern lediglich ein Trainingsfeld, das zum Aufleveln benutzt werden kann. Sobald ihr über die Hunter’s License verfügt, steht es euch jedoch erfreulicherweise frei, zusätzliche Quests für beide Episoden herunterzuladen. Leider steht derzeit erst ein einziges Quest für Episode 1 zum Download bereit, was einen etwas unprofessionellen Eindruck macht. Nicht unerwähnt soll schließlich auch noch die Offline-Mehrspielerfunktion bleiben. Diese erlaubt es euch, maximal zu zweit die unterschiedlichen Gebiete zu erkunden und eure Skills für Online-Spiele zu perfektionieren. Ihr dürft sogar auf die exakt gleichen Quests zurückgreifen, die im Online-Spielmodus Verwendung finden, was den Mehrspielermodus letzten Endes auch so attraktiv macht.

Phantasy Star Online
Monster gibt es in allen Größen und Varianten.

Online für jedermann
Was sich wohl die meisten Spieler zuerst fragen werden ist, wie es bei 'Phantasy Star Online Episode 1 & 2' mit den Gebühren für das Onlinespielen aussieht. Wie bereits auf der Packung erwähnt, benötigt ihr als Erstes die so genannte Hunter's License, die das Ticket für die ersten zwei Gratismonate darstellt. Um allerdings erst einmal an diese Lizenz und folglich die zwei Gratismonate heranzukommen, sind ein XBL-Account und die Überweisung von 8,95 € als Startgebühr erforderlich. Sobald die zwei Monate abgelaufen sind und noch keine Abmeldung erfolgt ist, wird monatlich eine Grundgebühr von 8,95 € abgebucht, die verglichen mit ähnlichen Titeln auf dem PC durchschnittlich hoch ausgefallen ist, sich aber dennoch lohnt. Spielerisch fehlt es dem Titel online nämlich keineswegs an motivierenden Features. Ihr dürft euch maximal zu viert in spannende Quests unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit widmen und Furcht einflößenden Gegnern das Fürchten lehren. Es wäre wohl sehr erfreulich gewesen, wenn man die Spieleranzahl von vier auf acht erhöht hätte oder den Host über die Anzahl der Mitspieler hätte bestimmen lassen. Gerade bei Treffen größerer Gilden sind vier Spielplätze schlicht zu wenig.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel