News - Pokémon GO : Behörden in China verhindern Veröffentlichung

  • Mob
Von Kommentieren

In zahlreichen Ländern der Welt sorgte Pokémon GO bereits für Furore, doch eines der verkaufsträchtigsten ist noch gar nicht mit dem Titel versorgt. Das wird zunächst auch so bleiben.

Die Rede ist natürlich von China. Natürlich handelt es sich dabei um einen äußerst verkaufsträchtigen Markt auch für Entwickler Niantic, doch die Behörden dort schieben der Veröffentlichung von Pokémon GO weiter einen Riegel vor. Grund dafür sind Sicherheitsbedenken.

Wie Reuters berichtet, hat das zuständige chinesische Ministerium bislang die Freigabe für Pokémon GO verwährt, um die damit verbundenen Risiken zunächst ausgiebig zu evaluieren. Potentiell gefährde das Spiel "die Sicherheit geografischer Informationen" sowie den "Transport und die persönliche Sicherheit".

Der Titel war in den Fokus gerückt, nachdem chinesische Entwickler ebenfalls damit begonnen hatten, AR-Spiele zu entwickeln. Das hat die Behörden auf den Plan gerufen, die nun verstärkt in diesem Bereich tätig werden. Doch selbst wenn in China AR-Spiele erlaubt würden, ist ein Release von Pokémon GO nicht zwangsläufig gesichert. Grund: Der Titel bezieht Daten via Google Maps, und dieser Dienst ist in China wiederum geblockt.

Pokémon GO - Neue Pokémon Trailer
Niantic hat Wort gehalten und nun die neuen Pokémon der zweiten Generation in Pokémon GO verfügbar gemacht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel