Preview - Rally Trophy : Rally Trophy

  • PC
Von Kommentieren
Rally Trophy
Fahrt durch den Schnee.

Neben dem hier bereits spielbaren 'Einzel Rallye-Modus kann in der finalen Version auch eine komplette Meisterschaft absolviert werden. Damit auch Arkade-Fans nicht enttäuscht aufgeben müssen, wird auch für Action-Liebhaber ein weniger simulationslastiger Modus enthalten sein. Für diesen Modus sind spezielle Rundkurse geplant, so dass euch in jedem Land zwei Strecken zur Verfügung stehen. Daneben wird fürs Training auch ein 'Time Trial'-Modus sowie ein Multiplayer-Modus dabei sein, indem ihr gegen fünf menschliche Fahrer euer Können unter Beweis stellen dürft.

Die Autos
Obwohl in dieser ersten spielbaren Version erst mit drei der geplanten zehn Autos herumgeheizt werden kann, lässt sich jedoch jetzt schon sagen, dass diese toll gemacht sind. Die bis ins Detail nachgebauten Rallye-Oldies sehen aber nicht nur gut aus, sie fahren sich auch unterschiedlich: Während zum Beispiel der Ford Escort wie geschaffen für den losen Untergrund in Russland ist, kann der Volvo Amazon mit einem hohen Top-Speed und einer robusten Karosserie aufwarten.

Rally Trophy
Sicht auf die Strecke.

Nicht nur die Autos, sondern auch die Umgebung vermag zu gefallen, auch wenn animierte Objekte am Straßenrand sehr rar sind und die Zuschauer wie Pappkameraden an der Piste stehen. Daneben beeindruckt aber die tolle Weitsicht, wobei die Landschaften ohne lästige Pop-Ups dargestellt wird. Aus der Cockpit-Sicht lassen sich zudem die Ränder des befahrbaren Gebiets praktisch nicht wahrnehmen. Ihr könnt euer Fahrzeug übrigens aus zehn verschiedenen Perspektiven lenken, von denen aber aus Gründen der Übersicht nur vier empfehlenswert sind.

Neben der sehr einfachen Lenkmöglichkeit per Tastatur und Joystick, fährt es sich auch mit Lenkrad ausgezeichnet - jedenfalls sobald ihr euch an die besonderen Fahreigenschaften der Oldies gewöhnt habt. Damit ihr auch akustisch auf eure Kosten kommt, dürft ihr euch schon mal auf den Sound freuen: Neben der Detailtreue des Äußeren und des Cockpits eurer Wagen, wurden nämlich die Motoren der realen Vorbilder aufgenommen.

Rally Trophy
Vorbei am Wasserfall.

Was fehlt noch?
Neben den üblichen kleineren Bugs und stellenweise noch nicht vollkommenen Kollisionsabfrage stellt sich vor allem die Frage, wie gut und clever die Gegner sind. Schliesslich macht ein Rennen ja erst Spass, wenn ihr neben den Ansprüchen der Steuerung und den Widrigkeiten der Strecke und des Wetters auch von Seiten eurer Konkurrenten gefordert werden. Daneben ist bisher noch offen, inwieweit euer Auto getunt und abgestimmt werden kann, um optimal auf die vorherrschenden Bedingungen zu reagieren. Weiter ist unklar, wie flüssig sich das Spiel im Mehrspieler-Modus zocken lässt -gerade dieses Feature bietet ja die größte Herausforderung, denn erst Rennen gegen menschliche Fahrer fordern euch so richtig: Wer verliert schon gern gegen seinen besten Kumpel?

 

Fazit

von Ronny Mathieu
Wem ABS, Antischlupfregelung Allrad, Servolenkung und Bremskraftverstärker schon immer als unnützes technisches Beiwerk erschienen ist, findet in 'Rally Trophy' erstmals eine historische Renn-Simulation, in der er klassische Oldtimer fahren und sie über die dazugehörigen Rennstrecken scheuchen kann. Dass hier ein feines Händchen von Nöten ist, um nicht ständig neben der Piste im Straßengraben zu landen, sollte klar sein. Gnädigerweise soll aber in der fertigen Version auch ein Arkade-Modus enthalten sein, so dass auch Rennspiel-Einsteiger zwischendurch eine Runde drehen können, ohne gleich frustriert aufgeben zu müssen. Grafisch macht das Game jetzt schon einen sehr guten Eindruck: Neben dem gelungenen Schadensmodell sehen vor allem die verschiedenen Licht- und Wettereffekte toll aus. Durch die unterschiedlichen Austragungsorte sollte auch die Langzeitmotivation nicht auf der Strecke bleiben. Bleibt abzuwarten wie der Multiplayer-Modus und die KI der Gegner ausfallen, um einschätzen zu können, wie gut das Spiel wirklich ist.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel