News - Shaq Fu: A Legend Reborn : Mit Angela Merkel: Das wird der beste DLC überhaupt!

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Die Macher vom Brawler Shaq Fu: A Legend Reborn stellen den potenziellen DLC des Jahres in Aussicht: Merkel Fu. Ja, es ist, was ihr denkt. Aber nur unter einer Bedingung ...

Zieht euren besten Hosenanzug an, strafft die Tränensäcke und faltet die Hände: Hersteller Wired Productions stellt für Shaq Fu: A Legend Reborn den potenziell besten DLC des Jahres, wenn nicht sogar aller Zeiten in Aussicht. Doch bevor ihr den bekommt, muss etwas anderes passieren ...

Sollten mehr als 100.000 Exemplare von Shaq Fu verkauft werden, will der Publisher Merkel Fu in Auftrag geben. Und das hat es in sich: Es soll "der einzig wahre Brawler für politikverdrossene Gamer werden, die nicht nur Deutschlands Zukunft, sondern auch die von Zeit, Raum, allen Lebens auf der Erde und darüber hinaus in die eigenen Hände nehmen wollen."

Eine epische Story für das Add-on steht schon fest: Als selbst langjährige politische Weggefährten auf hinterhältige Art und Weise immer mehr Macht an sich reißen wollen, muss es Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dieser neuen Bedrohung aufnehmen. Mit der Aussicht auf diesen Knaller sollten locker 200.000 verkaufte Spiele drin sein!

Wer bereits jetzt einen Vorgeschmack auf kloppende Spitzenpolitiker haben möchte, zockt den ersten DLC für Shaq Fu, nämlich Barack Fu. Darin mischt der ehemalige US-Präsident mit krassen Kung-Fu ... sorry, Barack-Fu-Moves seine Gegner auf. Käufer der Disc-Version bekommen besagten Download-Inhalt kostenlos.

Wollt ihr Merkel Fu real werden lassen, dann greift zu Shaq Fu: A Legend Reborn auf PS4, Xbox One oder Nintendo Switch. Vielleicht ist das alles aber auch nur ein Scherz? Nein, das kann einfach nicht sein. Schließlich treibt man mit Politikern keinen Schabernack ... oder?!

Shaq-Fu: A Legend Reborn - Launch Trailer
Zum Release der PS4-Fassung von Shaq-Fu: A Legend Reborn gibt es hier den Launch-Trailer für euch.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel