News - PlayStation Plus : Jetzt wird's teurer: Sony erhöht die monatlichen Preise

  • PS4
  • PS3
  • PSV
Von Kommentieren

Wenn ihr mit der PlayStation künftig online spielen wollt, müsst ihr deutlich tiefer in die Börse greifen. Die Preise für PS Plus wurden kräftig erhöht.

Die meisten dürften die Mail von Sony bekommen haben. Nein, es handelt sich um keinen Scherz und ja, auch wir mussten erst einmal Schlucken. Um bis zu stolze 25 Prozent steigen die Kosten für sämtliche Preisklassen des PlayStation-Plus-Abos. Ab dem 31 August müsst ihr ein ganzes Stück tiefer in die Tasche greifen, wenn ihr weiterhin mit der PS4 online spielen und die Abo-Spiele nutzen wollt.

Bei einer monatlichen Abrechnung beträgt der Preis dann nicht länger 6,99 Euro, sondern 7,99 Euro. Pro Quartal bittet Sony mit 24,99 statt wie bisher mit 19,99 Euro zur Kasse. Noch deutlicher ist der Unterschied bei der jährlichen Abrechnung. Hier sind es statt 49,99 Euro künftig 59,99 Euro. Wie der Mail zu entnehmen ist, werden die Kosten für bestehende Kunden mit automatischer Verlängerung automatisch angepasst. Ab dem 31. August werden also die neuen Beträge eingezogen.

Bis dahin könnt und solltet ihr noch die Beiträge zum aktuellen Preis zahlen, da sie auf eure aktuell laufende Mitgliedschaft aufgerechnet werden. Sony nennt keine speziellen Gründe für die Preiserhöhung. Die Kosten werden lediglich mit einer "Reflektion unterschiedlicher Marktbedingungen" gerechtfertigt, damit das Unternehmen weiterhin "außerordentlichen Nutzen für die Mitglieder gewährleisten" kann.

Es geht immer teurer: Die Top 10 unbezahlbaren Spiele-Raritäten:

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel