gameswelt.tv

Soul Calibur V - Review

17 Jahre sind ins Land gezogen, seit die heiligen Schwerter Soul Calibur und Soul Edge das letzte Mal die Klingen kreuzten. Wie es das Schicksal nun einmal so will, kommt es wieder zum ultimativen Kampf zwischen Gut und Böse. In dieser epischen Auseinandersetzung sucht ein tapferer Krieger namens Patroklos seine Schwester Pyrrha, die vor langer Zeit entführt wurde. Der Sohn von Sophitia Alexandra muss aber schnell einsehen, dass seine Bestimmung Größeres mit ihm vorhat als nur die Vereinigung seiner Familie.

Präsentation von gestern

Im Story-Modus übernehmt ihr dabei die Kontrolle von Patroklos oder Pyrrha. Es kommt immer auf das Kapitel an, wen ihr gerade steuert. Die Handlung wird die meiste Zeit von langweiligen Zwischensequenzen getragen, die aus auf Pergament gezeichneten Standbildern bestehen. Nur in Schlüsselmomenten haben sich die Entwickler dazu entschieden, richtige Videos in Spielgrafik zu verwenden. Die langweilige Präsentation sorgt dafür, dass ihr nur schwer mit der Geschichte warm werdet. Das ist schade, da sie einiges an Potenzial birgt, auch wenn sie nicht frei von Klischees ist.

Abwechslungsreiche Aufgaben solltet ihr nicht erwarten, stattdessen werden euch klassische Kämpfe am Fließband serviert. Entweder tretet ihr gegen einen Widersacher an, den ihr standardmäßig dreimal ausknocken müsst, oder ihr verprügelt jede Runde einen anderen Gegner. Variierende Voraussetzungen, Handicaps oder bestimmte Ziele im Kampf gibt es nicht. Auch wenn das Beat-em'-up-Genre aus einem straffen Korsett besteht, was die Spielmechanik betrifft, wäre sicherlich mehr drin gewesen. Mortal Kombat hat ja vor nicht allzu langer Zeit gezeigt, wie es besser geht.

Soul Calibur V - Video Review

Voll auf die Zwölf

Immerhin gibt es eine Vielzahl weiterer Spielmodi, mit denen ihr euch die Zeit vertreiben könnt. Neben der klassischen Arcade-Variante und einem Trainingsmodus dürft ihr im Schnellkampf gegen zufällig erstellte Gegnertypen Ränge freischalten. Der Legendäre-Seelen-Modus muss allerdings erst freigespielt werden. Hier kämpft ihr gegen besonders schwere Widersacher, das Ganze richtet sich daher eher an erfahrene Spieler. weiter...

Einloggen

Kommentare zu Soul Calibur V

  • Schade dass sie es nicht am PC bringen. Capcom setzt mittlerweile nahezu alle Titel um. Tekken oder Virtua Fighter in einer neuen version würde ich auch gerne haben.

Informationen zu Soul Calibur V

Titel:
Soul Calibur V
System:
PlayStation 3 Xbox 360
Entwickler:
Namco
Publisher:
NAMCO BANDAI Partners Germany
Genre:
Beat 'em-up
USK/PEGI:
- / -
Spieler:
Offline: - / Online: -
Release:
03.02.2012
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Features:

PlayStation 3

  • neues Kampfsystem
  • 20-30 Kämpfer ...
  • ... rund die Hälfte davon neu
  • überarbeiteter Online-Modus

Titel aus der Serie:

News zu Soul Calibur V

... alle News anzeigen

Weitere Artikel zu Soul Calibur V

  • Soul Calibur V - Preview [9]

    Das Spiel mit den mächtig großen … Schwertern ist zurück. Wir haben die Preview-Version ausführlich gespielt.

... alle Artikel anzeigen

Bilder zu Soul Calibur V

Videos zu Soul Calibur V

Tipps zu Soul Calibur V

... alle Tipps anzeigen

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN
25 Jahre Gameboy! Was ist das beste Gameboy-Spiel?

Detaillierte Anzeige