Komplettlösung - Super Mario Odyssey : Komplettlösung: Fundorte aller Power-Monde und Münzen in allen Welten!

  • NSw
Von Kommentieren

Unsere Super Mario Odyssey Komplettlösung zeigt euch die Fundorte aller Power-Monde und der speziellen Münzen aller Welten. Außerdem bekommt ihr nützliche Tipps, welche Gegner es sich mit Cappy zu kapern lohnt.

Super Mario Odyssey Komplettlösung: Tipps und Tricks zur Steuerung

Willkommen bei Super Mario Odyssey, dem neuesten Abenteuer unseres liebsten Klempners. Solltet ihr eines der früheren Super Mario 3D-Abenteuer gespielt haben, so werden euch viele Dinge bekannt vorkommen. Vor allem bei der Steuerung. Super Mario hat allerdings auch einige neue Tricks auf Lager, die ihr euch unbedingt einprägen solltet. Sie werden in vielen Situationen sehr nützlich sein. Aber fangen wir mit dem Grundsätzlichen an.

Ihr könnt Super Mario Odyssey sowohl mit den Joy-Cons der Switch bestreiten, als auch mit dem Pro-Controller. Beides hat seine vor-und Nachteile. Nutzt ihr die Joycons getrennt (also eine Hälfte unabhängig in jeder Hand), so könnt ihr jederzeit auf allerhand Gesten zurückgreifen, die Spezialmanöver ausführen. Im Allgemeinen raten wir jedoch zur Nutzung des Pro-Controllers, denn dessen Analogstick gewährt euch eine genauere Kontrolle über Marios Standardbewegungen. Damit habt ihr jedoch nur begrenzten Zugriff auf die Gestensteuerung. Da die Gestensteuerung nur selten zum Einsatz kommt, ist der Pro-Controller die bessere Wahl, sofern verfügbar.

Bekannte Sprungtricks

Fangen wir mit den einfachen Dingen an: Drückt ihr den A oder B-Knopf, so springt Mario in die Luft und lässt sich in der Luft per Analogstick dirigieren. So wie in früheren Abenteuern, könnt ihr die Reichweite des Sprungs nach oben oder in die Distanz erhöhen, wenn ihr davor andere Manöver ausführt.

Am bekanntesten dürfte der Dreifachsprung sein. Dazu lauft ihr in eine Richtung, lasst Mario springen und hüpft zwei Mal hintereinander gleich noch einmal, wenn er gerade gelandet ist. Führt ihr das richtig und zügig aus, so wird Mario beim dritten Sprung einen besonders weiten Satz machen.

Wollt ihr hingegen besonders hoch springen, dann probiert den Rückwärtssalto. Dazu muss Mario allerdings absolut stillstehen. Nun haltet ihr den ZL-Knopf gedrückt, damit sich Mario duckt und betätigt dann den A-Knopf. Da es um einen Rückwärtssalto geht, solltet ihr auch mit dem Rücken zu jeder Plattform stehen, die ihr erreichen wollt.

Der Weitsprung funktioniert sehr ähnlich. So lange Mario noch in der Vorwärtsbewegung ist, drückt ihr ZL und den Sprungknopf gleichzeitig (oder kurz hintereinander weg), damit Mario einen besonders weiten Satz macht.

Bei zwei nah beieinanderliegenden , parallel verlaufenden Wänden bietet sich der Wandsprung an. Springt an einer der Wände hoch, sodass Mario sie direkt berührt. Sobald Mario droht, an der Wand herunter zu rutschen, drückt ihr noch einmal den Sprungknopf, sodass Mario zur anderen Wand springt. Wiederholt ihr das, kommt ihr schnell weit nach oben.

Kenner beherrschen natürlich auch Marios Stampf-Attacke. Wollt ihr einen Block, einen Hügel oder einen Holzpfahl im Boden versenken, dann springt ihr im Stand senkrecht in die Luft und drückt in der Luft den ZL-Knopf. Mario macht dann einen kleinen Salto und saust mit Karacho auf den Boden.

Neue Sprungtricks

Einer der neueren Tricks ist der Stampfsprung. Führt dazu einfach eine Stampf-Attacke aus (siehe oben) und springt direkt nach der Landung noch einmal nach oben. So erreicht der Pixelklempner höhere Ziele.

Ganz neu im Repertoire ist der Mützsprung. Mario hat einen neuen Freund namens Cappy, der die Gestalt eines Hutes oder einer Kappe annimmt. Was Cappy alles kann, erklären wir später noch. An dieser Stelle ist wichtig, dass er auch als Trampolin herhalten kann. Werft die Kappe mit dem X oder dem Y Knopf – je nach dem, was für euch bequemer ist , und haltet den Knopf gedrückt. Die Kappe wird vor Mario in der Luft rotieren, Nun rennt ihr auf die Kappe zu und springt drauf.

Aus dem Dreifachsprung oder dem Weitsprung heraus könnt ihr nun in die Sprungrolle wechseln. Haltet dazu einfach den ZL-Knopf im Flug gedrückt und schiebt den Analogstick nach oben, damit Mario weiter rollt. Die Rolle könnt ihr aber auch aus dem Stand ausführen: Einfach im Stand ZL drücken und dabei den Analogstick nach oben schieben. Die Rolle ist praktisch, wenn ihr besonders schnell vorankommen wollt, hat aber einige Nachteile. Einerseits könnt ihr euch nicht wehren. Andererseits müsst ihr ihr Richtungswechsel mit dem rechten Analogstick anweisen, der normalerweise den Blickwinkel der Kamera ändert.

Ein besonders wertvoller Trick, der nicht in der Spielanleitung beschrieben wird, ist die Sprungverzögerung. Werft ihr Marios Mütze, während er in der Luft ist, so verweilt er eine gewisse Zeit auf einer Höhe. Ihr könnt euch derweil zwar nur um kleinste Nuancen bewegen, aber wenn ihr dann wieder gen Boden Fallt, könnt ihr eure Flugrichtung neu ausrichten. Mit diesem Trick könnt ihr euch manchmal in letzter Sekunde vor einem Abgrund retten oder sogar besonders hohe Plattformen erreichen.

Capern mit der Kappe

Marios wichtigste neue Fertigkeit nennt sich „capern“. Wenn ihr Marios neuen Freund Cappy auf gewisse Feinde (und Freunde) werft, so schlüpft Mario in dessen Rolle und übernimmt ihre Talente. Das klappt bei weiten nicht mit allen Gegnern, aber bei denen, die es zulassen, gibt es einen wichtigen Hinweis: Die meisten tragen schon einen Hut, wenn sie Mario angreifen, In dem Fall müsst ihr die Kappe sogar zweimal werfen. Beim ersten mal entfernt ihr den getragenen Hut und beim zweiten Mal übernehmt ihr die Kontrolle über das Wesen.

Jedes Wesen, das ihr capert, hat andere Talente, die ihr nutzen solltet. Große Gumbas sind zum Beispiel auf Eisflächen besonders rutschfest und mögen es, in Stapeln herumzulaufen. Kontrolliert ihr einen Kugel-Willi, so könnt ihr mit ihm durch die Lüfte fliegen – allerdings nur bis zu dem Moment, wenn er explodiert.

Es gibt insgesamt 52 Geschöpfe, die ihr im Laufe des Spiels capern könnt, Ihre Fähigkeiten und die entsprechende Bedienung wird euch am unteren Bildschirmrand angezeigt, sobald ihr in dessen Haut geschlüpft seid. Wollt ihr ein Wesen verlassen, so drückt ihr einfach den ZL-Knopf.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel