Komplettlösung - Tales of Berseria : Komplettlösung, Fundorte der Katz-Kisten, Code-Red-Monster und Rezepte

  • PC
  • PS4
  • PS3
Von Kommentieren

In unserer Tales of Berseria Komplettlösung werden wir euch von Anfang bis Ende durch die Geschichte begleiten. Wir geben euch Tipps zu Gegenständen, wenn diese nötig sind, verraten euch, wo ihr die Katz-Kisten findet und helfen beim Aufwerten von Waffen und Rüstungsteilen. Zudem geben wir euch Informationen zu den Code-Red-Monstern und der Seefahrt und auch die Kochrezepte werden wir in der Lösung nicht vergessen.

Einleitung

Grundsätzlich gilt, dass ihr euch ordentlich in den Städten und übrigen Gebieten umseht, denn wir können nicht jedes zu findende Item erwähnen, zumal diese nach einer gewissen Zeit immer wieder an den gleichen Stellen auftauchen. Sprecht daher immer mit allen Personen und schaut in jede noch so kleine Ecke, in Tales of Berseria warten immer wieder Gegenstände in Ecken, die leicht zu übersehen sind.

Viele Fertigkeiten lernt ihr erst im Laufe des Spiels. Dazu gehören nicht nur das Kochen und das Versenden des Piratenschiffs, sondern auch das Aufwerten eurer Ausrüstung. Damit ihr bei letzterer jedoch direkt loslegen könnt, solltet ihr alle Gegenstände, die ihr findet, erst einmal behalten und nicht verkaufen. Ihr könnt doppelte Waffen und Ausrüstung zerlegen, sobald ihr sie Aufwerten dürft. Die Materialien, die aus den zerlegten Gegenständen geborgen werden, nutzt ihr danach gleich wieder zum Aufwerten.

>>> Hier geht es zu unserer Tales of Berseria Review

Gleiches gilt fürs Kochen. Oft findet ihr Zutaten wie etwa Gemüse, das ihr längere Zeit nicht verwenden könnt. Habt ihr jedoch ein passendes Rezept gefunden, seid ihr froh, direkt mit einem kleinen Vorrat loslegen zu können. Beim Kochen müsst ihr zudem folgendes beachten: Jeder Charakter bringt spezielle Boni in das zubereitete Essen. Es ist sinnvoll, mit allen einzelne Gerichte zuzubereiten, damit die Charaktere im Kochlevel aufsteigen. Die Auto-Kochen-Funktion könnt ihr jedoch bei einem Charakter belassen.

Solltet ihr euch wundern, dass die Läden bei eurem ersten Besuch nicht sonderlich viel im Sortiment haben, so ist das einfach zu erklären. Immer wenn ihr in einem Laden einkauft, gewinnt dieser Erfahrung hinzu. Habt ihr genug gekauft, steigt er im Level. Auch das Aufwerten von Aufrüstung fließt später in das Ladenlevel mit hinein, bringt jedoch nur wenige Erfahrungspunkte für den Händler. Kauft daher immer mal einige Kochzutaten, ihr benötigt sie sowieso für Auto-Koch-Rezepte und profitiert nach und nach vom besser werdenden Sortiment in den Läden.

Tales of Berseria Komplettlösung: Prolog

Zu Beginn des Spiels werdet ihr eine Introsequenz sehen, die euch teilweise ein wenig verwirren könnte. Doch keine Angst, was es mit der seltsamen Person in dem tiefen Verlies auf sich hat, werdet ihr schon bald erfahren. Einige Jahre sind vergangen und Velvet, ihr Bruder Laphicet sowie ihr Schwager Arthur leben inzwischen in einem kleinen Dorf. Laphicet scheint krank zu sein, doch das Geld für seine Medizin fehlt. Velvet bietet an, einige Stachelschweine zu jagen, die sie danach leicht zu Geld machen kann.

Ihr erhaltet einen kurzen Überblick über die Steuerung. Gleich danach dürft ihr euch bewegen. Ihr schlüpft in die Rolle Velvets. Geht zu Laphicet und sprecht zwei Mal mit ihm. Lauft danach aus dem Zimmer und klettert die Leiter im Haus hinauf. In der linken Ecke findet ihr eine Kartoffel, die ihr mitnehmt. Ihr habt sicher bemerkt, dass am Fundort der Kartoffel ein Leuchten zu sehen war. Immer wenn ihr solche Stellen im Laufe des Spiels seht, solltet ihr sie untersuchen. Hier findet ihr Zutaten, Rohstoffe und andere nützliche Dinge.

Verlasst das Haus, ihr bekommt jetzt eine kurze Einweisung in grundlegende Spielfunktionen, wie etwa die Minikarte und deren Benutzung. Schaut euch draußen ein wenig um, auch hier gibt es etwas zu finden. Lauft danach auf der Minikarte nach Norden, um auf die nächste Karte zu wechseln. Sobald ihr sie betreten habt, könnt ihr mit Dreieck ein Gespräch aufrufen. Im Laufe des Spiels werden viele solcher Gespräche folgen, achtet daher auf den unteren rechten Bildschirmrand, dort wird euch angezeigt, wenn eines verfügbar ist.

Auf der Minikarte in der linken oberen Ecke erkennt ihr mehrere Ausrufezeichen. Bei denen handelt es sich um Personen oder Objekte, mit denen ihr immer sprechen oder interagieren solltet. Sie tragen oft etwas zur Geschichte bei. Manchmal geht diese auch erst weiter, wenn ihr alle Ausrufezeichen „abgearbeitet“ habt. Untersucht nun die Karte und sprecht mit den gekennzeichneten Personen. Unterhaltet euch aber auch mit den Personen, die eine Sprechblase über dem Kopf haben. Immer dann, wenn das kleine Gesicht in dieser Sprechblase den Mund offen hat, werden euch die Gesprächspartner etwas neues erzählen.

Im nördlichen Teil der Karte findet ihr eine kupferne Schatzkiste. Schatzkisten gibt es in drei verschiedenen Klassen, nämlich Kupfertruhen, Silbertruhen und Goldtruhen. In ersteren findet ihr Verbrauchsgüter, in den silbernen wartet normale Ausrüstung auf euch und aus den goldenen Kisten könnt ihr außergewöhnliche Ausrüstung erbeuten. Beim Gemischtwarenladen, etwa in der Kartenmitte, steht eine Silbertruhe. In ihr findet ihr einen Resistenzring, den ihr auch sofort ausrüsten könnt. Drückt einfach auf das Touchpad, schon befindet ihr euch im Menü.

Verlasst danach die Karte durch den Ausgang im Westen. Sprecht auch hier mit allen Anwesenden, von ihnen erfahrt ihr, dass im nahegelegenen Wald Dämonen gesichtet wurden. Kehrt zur Karte des Dorfes zurück und redet mit den übrigen Bewohnern. Nutzt zudem den Speicherpunkt, auch dessen Funktion bekommt ihr beim ersten Mal erklärt. Habt ihr alles erledigt, lauft zum Ausgang im Nordosten und geht hindurch. Ihr befindet euch im Ruhewald. Auf der Karte erkennt ihr zwei Sternsymbole. An diesen Positionen halten sich die Stachelschweine auf, die ihr erledigen müsst.

Sucht aber auch den Rest der Karte ab, um keine wertvollen Gegenstände liegenzulassen. Beim ersten Stern trefft ihr auf einige Stachelschweine. Lauft auf sie zu, dadurch beginnt euer erster Kampf. Ihr bekommt jetzt und in den folgenden Kämpfen die Steuerung erklärt. Lest euch die Hinweise aufmerksam durch, da sie sehr gut das Kampfsystem von Tales of Berseria erklären. Wir werden im späteren Verlauf nicht mehr darauf eingehen, da ihr das System schon während der ersten Kämpfe verinnerlichen solltet.

Beim zweiten Stern findet ihr eine Kupfertruhe, plündert sie. Geht im Osten durch den Durchgang um auf die nächste Karte zu wechseln. Auch dort trefft ihr auf einige Stachelschweine, die ihr kurzerhand erledigt. Damit habt ihr genug Beute gemacht und könnt ins Dorf zurückkehren. Zuvor lauft ihr aber noch nach Osten, auf der Minikarte seht ihr ein Ausrufezeichen. Prüft das große Loch, das ihr findet, Velvet erzählt euch einiges darüber. Grast nun noch die restliche Karte nach Items ab. Ihr findet unter anderem Kupfer- und Silbermünzen.

Bei diesen Objekten handelt es sich um solche, die ihr bei Händlern verkaufen könnt. Ihr könnt bis zu 99 von ihnen ansammeln, verkauft daher rechtzeitig, nicht dass ihr keine mehr aufnehmen könnt. Lauft anschließend den Weg, den ihr gekommen seid, zum Dorf zurück. Unterwegs besiegt ihr noch einige Stachelschweine, bis ihr plötzlich einer größeren von ihnen gegenüber steht. Befolgt erneut die Tutorialhinweise und erlegt die Schweine. Eines von ihnen steht jedoch wieder auf, eine seltsame lilafarbene Aura leuchtet um es herum auf. Doch gerade als es euch attackieren will, kommt euch Arthur zu Hilfe.

Im Dorf angelangt, erkennt ihr auf der Minikarte einen kleinen Stern. Der ist euer Ziel, lauft daher zum Gemischtwarenladen. Ihr erfahrt, dass die benötigte Medizin wegen der Dämonen noch nicht eingetroffen ist. Als kleinen Trost schenkt euch der Händler drei Apfelgelees und ihr beschließt, nach Hause zurückzukehren. Sprecht jedoch nach der Sequenz erst mit der Tochter des Händlers und ihrem Hund, beide sind durch Ausrufezeichen auf der Minikarte gekennzeichnet. Kehrt danach nach Hause zurück und betretet die kleine Hütte.

Im Inneren folgt eine kurze Sequenz. Nach ihr sollt ihr einen Fleischbällcheneintopf zubereiten. Untersucht zuvor jedoch die beiden Ausrufezeichen auf dem Tisch. Lauft danach zum Ofen und befeuert ihn durch Druck auf X. Klettert danach die Leiter nach oben und untersucht die kleine Holzkiste am Ende des Dachbodens. Ihr findet das gesuchte Gewürz. Laphicet beginnt unten zu husten, springt hinab und schaut nach, was mit ihm los ist. Geht im Anschluss in die kleine Küche und bereitet das Essen zu.

Nach der folgenden Sequenz erwacht ihr am nächsten Morgen. Laphicet ist nicht da und ihr beginnt euch Sorgen zu machen. Verlasst das Haus, um nach ihm zu suchen. Da ihr ihn am Haus nicht finden könnt, lauft ihr ins Dorf, wo ihr mit den Bewohnern sprecht. In der Dorfmitte startet eine kurze Sequenz. Nach ihr seht ihr auf der Minikarte wieder einige Ausrufezeichen. Sprecht mit diesen drei Einwohnern, um zu erfahren, wo sich euer Bruder befindet. Leider können euch auch die Einwohner nicht klar sagen, wo sich euer Bruder aufhält.

Lauft daher zum Durchgang im Nordosten und betretet den Ruhewald. Folgt dem Weg in den Wald, besiegt die ersten Stachelschweine und lauft weiter. Ihr gelangt automatisch an die Stelle, an der ihr Laphicet findet. Er wollte zum Kap um zum einen Blumen zu pflücken und zum anderen einen Blick auf das Meer zu werfen. Das Kap befindet sich an der Stelle, an der ihr zuvor bereits das große Loch überprüft habt. Lauft zum Durchgang im Osten und betretet die Karte des Kaps. Dort startet eine weitere Sequenz. Die wird jäh unterbrochen, als ein Dämon auftaucht und euch attackiert.

Greift ihn an, ihr werdet jedoch schnell bemerken, dass ihr keinen Schaden anrichtet. Attackiert ihn trotzdem weiter, bis eine weitere Sequenz beginnt. Arthur eilt euch zu Hilfe und ihr befindet euch plötzlich wieder zu Hause. Am Ende der Sequenz herrscht bereits Nacht und der scharlachrote Mond am Himmel verheißt nichts Gutes. Verlasst das Haus und wartet, bis ihr euch wieder bewegen könnt. Lauft sofort los und lasst euch auf keine Kämpfe mit den Dämonen ein. Werdet ihr doch in einen verwickelt, erklärt euch das Tutorial, wie ihr aus einem Kampf flieht.

Euer Ziel ist die Karte mit dem Kap, auf der Laphicet und ihr am Tag von dem Dämonen attackiert wurdet. An den Dingen, die nun geschehen, könnt ihr nichts ändern. Ihr müsst mit ansehen, wie Arthur euren Bruder Laphicet opfert, um die Dämonen von der Erde zu vertreiben. Es folgt eine längere Sequenz. Sobald ihr euch wieder bewegen dürft, befindet ihr euch im Kampf. Attackiert die Dämonen, denen ihr jetzt Schaden zufügt. Besiegt alle Gegner, gleich danach setzt die nächste Sequenz ein. Ihr werdet an ihrem Ende in ein tiefes Verlies geworfen und der Prolog endet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel