News - Hoffnung für Flatrateanbieter? : Wie das Nachrichtenmagazin Focus in Ausgabe 43 ...

    Von Kommentieren
    Wie das Nachrichtenmagazin Focus in Ausgabe 43 berichtet, schliesst die Telekom eine Grosshandelsflatrate nicht mehr gänzlich aus. Falls dies stimmen sollte, besteht doch noch die Chance auf einen fairen Wettbewerb im Flatrategeschäft, denn derzeit müssen Provider unabhängig davon wieviel sie ihren Kunden berechnen, etwa 2,6 Pfennig pro Minute an die Telekom bezahlen. Es ist also bisher ein Rechenexempel, ab wieviel Online-Stunden eines Flatrate-Kunden dieser sich nicht mehr rechnet.
    Der einzige Flatrate-Anbieter in Deutschland der sich dies derzeit wirklich leisten kann, ist das Telekom-Tochterunternehmen T-Online, welches, so wird gemunkelt, entsprechend von der Telekom quersubventioniert wird.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel