Test - Tony Hawk's Pro Skater 2 : Tony Hawk's Pro Skater 2

  • PSone
Von Kommentieren
Tony Hawk's Pro Skater 2
Spiderman? Tja, einer der vielen versteckten Figuren.

Insgesamt gibt es zehn Stück davon, die jedoch durchaus Anlass zu Kritik geben beziehungsweise das eigentliche Gameplay unnötig hinabziehen. Viele der Maps sind nicht gerade abwechslungsreich und bieten viele Möglichkeiten für Stunts. Vor allem die Schulwelten sind nicht mehr so originell wie im ersten Teil. Andere Maps hingegen sind wiederum sehr gut gelungen und verbergen neue Abzweige, die erst aktiviert werden müssen. So gibt im ersten Level bereits einen Hubschrauber, auf dem ihr entlangschlittern könnt. Danach fliegt er weg und ein Hangar öffnet sich. Fahrt ihr dort hinaus, dann gibt's noch zusätzlich Stunt-Möglichkeiten und sogar Schnee fällt vom Himmel hinab. Diese Ideen sind aber leider nicht in jeder Karte vorhanden und manche davon sind einfach nur öde geworden.

Alle Level sind - sofern freigespielt - auch in den weiteren Spielmodi verfügbar. Dies gilt übrigens auch für alle Skater und deren aktuallisierten Statistiken, Tricks und Boards. Ingesamt gibt es noch drei weitere Spielmodi, bei denen auch der neue 'Park-Editor' zum Einsatz kommen kann. In der 'Einzelsession' könnt ihr die Levels nochmals einzeln zocken - welchen Sinn das genau ergibt, kann ich nicht sagen. Zumindest sind die Tunie-Maps in diesem Modus nicht mehr in drei Einzelläufe unterteilt, in denen ihr eine Bewertung bekommt. Kaum anders ist der 'Skate-for-Fun'-Modus, bei dem es einfach kein Zeitlimit mehr gibt, das sonst immer auf zwei Minuten eingestellt ist.

Tony Hawk's Pro Skater 2
Eines der nicht so tollen Levels: Die Schule.

Wesentlich besser ist der Zwei-Spieler-Modus, der weitere, teils bekannte, teils neue Spielmodi enthält. Zur Auswahl stehen ein 'Trick'-Turnier, der 'Graffiti'-, 'Looser'-, 'Gotcha'- und der 'Skate-For-Fun'-Modus. Im 'Trick-Turnier' geht es darum, in einer bestimmten Zeit eine möglichst hohe Bewertung zu erzielen - der bessere gewinnt. Den 'Graffitti'-Modus dürften Besitzer des ersten Teils noch kennen. Hier müsst ihr auf den Rampen/Hindernissen Scores erzielen. Je höher, desto besser - die Hindernisse verfärben sich in die Farbe des Spielers. Wer am Ende der angesetzten Zeit die meisten Hindernisse verfärbt hat, ist der Sieger. Beim 'Looser' gebt ihr erst ein bestimmtes Wort ein und habt anschliessend nacheinander zehn Sekunden Zeit einen Stunt zu vollziehen. Der Gegenspieler muss mindestens genauso gut oder gar besser sein, ansonsten bekommt er einen Buchstaben vom 'Looser'-Wort. Ist dies vollständig, dann ist das Spiel vorüber. Im 'Gotcha'-Modus gilt es, seinen Gegner zu berühren, der damit zum Verfolger wird und euch erwischen muss. Wer eine bestimmte zeitlang der Verfolger war, hat verloren. Den letzten Modus erkläre ich an dieser Stelle nicht, da er mit dem des Einzelspielermodus identisch ist.

Tony Hawk's Pro Skater 2
Für zwei Spieler gibt es genug zum Zocken.

Die grösste Neuerungen sind der 'Parkeditor' und die 'Create-A-Skater'-Option. Jetzt könnt ihr endlich einen beliebigen Skater erstellen, genauso wie einen willkürlichen Park. Das Ganze wird mit den Funktionstasten ausgewählt - ein Menü zur Auswahl der einzelnen Teile fehlt aber. Daher ist der Umgang mit dem Park-Editor ziemlich umständlich, wenn man es mal mit anderen Spielen vergleicht. Sehr schön hingegen ist die 'Creat-A-Skater'-Option geworden, die sehr viele Attribute bezüglich Haut- und Haarfarbe, Kleidung und Aussehen im Allgemeinen ermöglicht.

Was gibt es sonst neues? Nun, wie bereits erwähnt wären da Hunderte von neuen Tricks, die ihr euch teilweise erst aneignen müsst, dafür aber frei konfigurierbar sind. Ebenfalls neu - wenn auch nicht mehr ganz so gut - ist die Musik von Rage Against the Machine, Bad Religion oder Naughty by Nature. Ebenbürtig ist die Grafik, die nahezu fehlerfrei ist - es sei denn, man betrachtet Staubeffekte auf Beton als Fehler - und nur wenige Levels besitzen kleinere Fade-Effekte, die durch die Grösse der Welten nicht vermeidbar sind.

 

Fazit

von Jan Krause
'Tony Hawk's Pro Skater 2' ist zweifelsfrei eines der besten Spiele auf der PlayStation und ein besonderes Highlight des Jahres. Neue Features wie der 'Parkeditor' und der 'Create-A-Skater'-Modus rechtfertigen den Kauf durchaus, aber so richtig neu ist das Spielerlebnis aufgrund der gleichen Grafik und Steuerung nicht. Mir persönlich haben die Welten nicht mehr so grossartig wie im ersten Teil gefallen und daher bezeichne ich das Spiel nicht als bestes Skateboard-Spiel überhaupt, sondern nur als gleichwertig mit dem Vorgänger. Für euer Geld bekommt ihr ein herausforderndes Spiel mit schier unendlich hoher Langzeitmotivation, massig Trick und einer perfekter Steuerung, von dem andere Programmierteams sich eine Scheibe abschneiden können.  

Wertung

  • PSone
    90
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel