Komplettlösung - True Crime: New York City : True Crime: New York City

  • PC
  • PS2
  • Xbox
  • GCN
Von Kommentieren
Magdalena-Kartell

Schutzhaus

True Crime: New York City
Im Versteck der Drogendealer angekommen, müsst ihr euch erst einmal mit den Schergen des Bosses auseinandersetzen. Wählt eine Waffe aus, geht hinter dem Sofa in Deckung und schaltet die drei Dealer im Wohnzimmer aus. Kämpft euch durch das Erdgeschoß und geht dann die Treppen nach oben. Auch hier erwartet euch massiver Widerstand. Erledigt alle Widersacher, nehmt bei Bedarf ihre Waffen auf, und folgt einfach dem Weg der Gegner. Soll heißen: Geht in der verwinkelten Etage immer genau dorthin, wo ihr Feinde erspäht habt. Es ist dann automatisch der richtige Weg.
True Crime: New York City
Setzt euren Kurs in die zweite Etage fort, wo sich Rey hinter einer Panzertüre verbarrikadiert. Zieht zunächst seine Handlager aus dem Verkehr und geht in das geheime Waffenlager, das sich ganz hinten links befindet. Nehmt das Medi-Pack bei Bedarf auf und holt euch den Raketenwerfer. Geht zurück zur Panzertür und feuert ein Geschoß auf diese ab, um sie zu öffnen. Der Weg in das geheime Drogenlabor ist nun frei. Nehmt dort die vorhandenen Ballermänner auf und gebt auf die 'rote Linie', die sich auf dem Boden befindet, Acht. Es ist eine Lichtschranke. Wenn ihr das Licht unterbrecht, detoniert eine Sprengfalle. Springt daher über den Strahl hinweg, nehmt am Ende des Raumes das Medi-Pack auf und klettert die Leiter nach oben.
True Crime: New York City
Auf dem Dach angekommen, attackiert euch Rey von einer höher gelegenen Plattform aus mit einem Raketenwerfer. Bleibt also immer in Bewegung, damit ihr nicht getroffen werdet. Im Ernstfall befinden sich auf dem Dach allerdings ausreichend Medi-Packs, um etwaige Wunden zu heilen. Weil ihr Rey auf der Plattform nicht erreichen könnt, müsst ihr diese zum Einsturz bringen. Zielt daher auf die großen Werbebuchstaben und zerstört sie. Sind erst einmal alle Lettern zerstört, wird die Plattform umkippen und Rey landet vor euren Füßen. Verhört und verhaftet ihn anschließend. Geht nun noch durch die Türe auf dem Dach und ihr seid fertig.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel