News - Ultra Street Fighter II: The Final Challengers : Zwei neue Modi enthüllt

  • NSw
Von Kommentieren

Nach dem First-Person-Modus „Way of the Hado“ hat Capcom zwei weitere Modi für Ultra Street Fighter II: The Final Challengers angekündigt. Bei diesen handelt es sich jedoch nicht um weitere Spielvarianten des Beat'em Ups.

Neben einer Umsetzung mit aufgehübschten Texturen des SNES-Klassikers beinhaltet Ultra Street Fighter II: The Final Challengers auch den neuen First-Person-Modus „Way of the Hado“. Wie Dualshockers meldet, wird der Umfang des Beat-'em-ups allerdings noch größer ausfallen. So hat Capcom zwei weitere Modi für das Prügelspiel vorgestellt. Bei diesen handelt es sich allerdings um keine zusätzlichen Spielvariationen. Stattdessen wird Ultra Street Fighter II: The Final Challengers um eine Gallerie und einen Color Editing Mode erweitert.

Der Gallery Mode bietet über 1.400 Bilder, die alle dem Buch „SF20: The Art of Street Fighter“ entnommen sind. Die Auflösung der zu bewundernden Bilder aus der Street-Fighter-Historie sollen in hochauflösender Pixeldichte von 250-dpi vorliegen und über eine Zoom-Funktion verfügen.

Zumindest etwas spielerisch relevant ist der Color Edition Mode. Dieser ermöglicht es die Farben der Street-Fighter-Charaktere frei anzupassen. Der Modus verfügt über eine umfangreiche Farbepalette, die es ermöglicht mittels Touchscreen der Nintendo Switch Kostüme und Haut der Kämpfer anzupassen. Es soll möglich sein bis zu zehn verschiedene Variationen pro Charakter zu speichern.

Erst kürzlich hat Capcom den „Way of the Hado“-First-Person-Modus von Ultra Street Fighter II: The Final Challengers vorgestellt. In diesem führt der Spieler als Ryu verschiedene bekannte Attacken wie den Hadoken aus, um Gegnerwellen wie in einem Rail-Shooter zu besiegen. Wann Ultra Street Fighter II: The Final Challengers exklusiv für Nintendo Switch erscheint ist noch nicht bekannt.

Ultra Street Fighter II: The Final Challengers - Switch Announcement Trailer
Mit Ultra Street Fighter II: The Final Challengers findet auch ein Beat'em-Up seinen Weg auf die Switch.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel