News - A Plague Tale: Innocence : Kostenfreie Trial-Version veröffentlich

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Im Mai dieses Jahres veröffentlichte Focus Home Interactive das Action-Adventure A Plague Tale: Innocence. Wer bislang noch einen Bogen um den Titel gemacht hat, der kann sich dieses nun kostenlos näher ansehen.

Entwickler Asobo Studio und Publisher Focus Home Interactive haben heute gemeinsam die Veröffentlichung einer Trial-Version des Action-Adventures A Plague Tale: Innocence angekündigt. Die emotionale Reise des Spiels war zuvor im Mai dieses Jahres für PS4, Xbox One und PC veröffentlicht worden.

Wer bislang noch nicht zugeschlagen hat, der kann sich nun gefahrlos selbst einen Eindruck machen. In der Trial-Version, welche auf allen Plattformen heruntergeladen werden kann, könnt ihr das vollständige erste Kapitel der Geschiche von Hugo und Amicia erleben. Was euch dabei konkret erwartet, davon vermittelt der passende neue Trailer weiter unten einen ersten Eindruck.

Solltet ihr anschließend vom Mix aus Adventure und Puzzlespiel samt Stealth- und Kampf-Sequenzen überzeugt sein, könnt ihr euch diesen dann auch kostengünstiger zulegen. Bei Steam gibt es derzeit einen Publisher Sale, in dessen Rahmen Focus Home 33 Prozent weniger als sonst üblich für den Titel veranschlagt.

Alle Nachlässe von Focus Home bei Steam im Überblick:

  • A Plague Tale: Innocence (-33%)
  • Battlefleet Gothic: Armada (bis zu -75%)
  • Battlefleet Gothic: Armada 2 (bis zu -75%)
  • Blood Bowl 2 (bis zu -75%)
  • Call of Cthulhu (-50%)
  • Landwirtschafts-Simulator Franchise (bis zu -60%)
  • Insurgency: Sandstorm (-33%)
  • Mordheim: City of the Damned (bis zu -80%)
  • MudRunner (bis zu -60%)
  • Space Hulk: Deathwing – Enhanced Edition (-75%)
  • Space Hulk: Tactics (-75%)
  • The Surge (bis zu -75%)
  • The Technomancer (-75%)
  • Vampyr (-66%)
A Plague Tale: Innocence - Free Trial Trailer
Im Rahmen einer Trial-Version könnt ihr das Action-Adventure A Plague Tale: Innocence nun kostenfrei ausprobieren.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel