News - Activision : Bericht: Neue IP soll Destiny ersetzen

    Von Kommentieren

    Jahrelang war Destiny eine der wichtigsten Marken von Publisher Activision, ehe sich Entwickler Bungie samt der Sci-Fi-Marke vom Unternehmen löste. Die entstandene Lücke soll nun laut einem neuen Bericht durch eine neue IP geschlossen werden.

    Bungie ist mit der Destiny-Marke mittlerweile ja wieder eigenständig unterwegs und hat bei Activision ein Loch in diesem Genre hinterlassen, das bislang noch nicht geschlossen wurde. Das soll sich zukünftig aber ändern!

    Während Activision Bungie durchaus ja auch ziehen ließ, ist man offensichtlich nicht gewillt, die Zielgruppe komplett dem nun eigenständigen Entwickler zu überlassen. Deshalb habe man laut einem Bericht des YouTube-Channels TheGamingRevolution nun eine neue Partnerschaft mit einem Third-Party-Entwickler geschnürt, der an einer neuen Spielemarke für Activision arbeiten soll, um die Destiny-Lücke zu schließen.

    Der Channel hat in der Vergangenheit mit derartigen Leaks schon häufiger ins Schwarze getroffen, gegenwärtig lässt sich dieser Bericht aber - auch mangels offizieller Stellungnahme - nicht verifizieren und ist daher mit Vorsicht zu genießen. Auch wird offen gelassen, um welches Studio es sich handelt und wie das Spiel heißen soll.

    TheGamingRevolution war vornehmlich durch akkurate Gerüchte rund um Call of Duty auffällig geworden, die sich im Regelfall bestätigten. Offenbar hat man also durchaus verlässliche anonyme Quellen bei Activision. In diesem Fall heißt es, dass der Publisher ganze 10 Projekte in Arbeit habe. Bei drei Spielen soll es sich um Call-of-Duty-Titel handeln, in einem Fall eben den spirituellen Destiny-Nachfolger. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

    Top 10 - Skandale und Aufreger 2019
    2019 ist noch jung, dennoch gab es bereits einige handfeste Skandale in der Spielebranche. Hier kommen die zehn größten Aufreger.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel