Test - AMD Radeon 5700 (XT) : Heizt AMD endlich der Konkurrenz ein?

  • PC
Von Kommentieren

Lange mussten wir auf die ersten NAVI-Grafikkarten von AMD warten, nun ist es endlich soweit. Wer nun meint, dass AMD das High-Performance-Segment attackiert, sieht sich allerdings getäuscht. AMD setzt bewusst auf den breiten Markt der Grafikkarten für 1080p- und 1440p-Auflösungen, statt sich im 4K-Segment zu verausgaben. Wir konnten beide Karten bereits vorab ergattern und einem ersten Test unterziehen.

Bei den Grafikkarten wird mit harten Bandagen gekämpft. Während sich AMD freudestrahlend auf den Release der ersten NAVI-Karten mit neuer 7nm-Fertigung vorbereitet hat, ballerte der Konkurrent flugs mal nahezu zeitgleich den Refresh der RTX-Karten in Form der neuen Super-Reihe auf den Markt. AMD zögerte nicht lange und reduzierte noch vor dem Release von AMD Radeon 5700 und 5700 XT deren Preise, um der Attacke etwas entgegen zu setzen.

Um es vorab zu sagen, unser Test zu den neuen Radeon-Karten ist zunächst nur ein vorläufiges Ergebnis, und das aus verschiedenen Gründen. Punkt 1: die neuen RTX-Super-.Karten von NVIDIA standen uns für den Vergleich noch nicht zur Verfügung. Die sollen uns in den nächsten Tagen erreichen, sodass wir den Vergleich noch nachreichen werden. Die neuen Preisgestaltungen nebst dem Performance-Boost der Super-Karten dürften noch für interessante Erkenntnisse sorgen.

Punkt 2: das längst fällige Upgrade unseres Testrechners hat leider nicht rechtzeitig geklappt, sodass unsere Ergebnisse auf einer etwas älteren CPU beruhen, die hier und da die Tendenz zeigt, Grafikkarten bei Full-HD-Auflösung noch etwas auszubremsen. Immerhin konnten wir sowohl die neuen Karten als auch die älteren Vergleichsmodelle auf identischer Konfiguration testen, sodass die Werte durchaus vergleichbar bleiben. Punkt 3: die neuen Ryzen-CPUs mit PCIe 4.0 bekommen wir ebenfalls erst in den nächsten Tagen, sodass wir die Auswirkungen der neuen PCIe-4.0-Schnittstelle noch nicht berücksichtigen konnten. Punkt 4: bisher stand uns nur ein Betatreiber zur Verfügung, optimierte Versionen dürften das eine oder andere Ergebnis noch zugunsten von AMD beeinflussen.

Unser Test ist daher vorerst nur ein grober Anhaltspunkte, wie sich die neuen AMD-Grafikkarten schlagen und wie sie im Vergleich mit der Konkurrenz einzuordnen sind. Fest steht jedenfalls, dass AMD es nicht auf das High-End-Segment abgesehen hat, sondern den breiteren Sektor der 1080p- und 1440p-Karten angepeilt hat. Die AMD Radeon 5700 ist daher als direkter Konkurrent zur RTX 2060 zu sehen, die AMD Radeon 5700 XT muss sich mit der GeForce RTX 2070 messen. Ein spannendes Gefecht, vor allem in preislicher Hinsicht.

Die AMD Radeon 5700 wurde mit einem Preis von 369 Euro angekündigt, was derzeit den gepimpten Modellen der RTX 2060 entspricht, deren einfache Varianten ab 317 Euro Straßenpreis zu haben sind. Die neue RTX 2060 Super startet derzeit ab 419 Euro. Die 5700 XT kostet 419 Euro und ist damit etwas günstiger als die RTX 2070, die ab 429 im Handel zu finden ist. Die RTX 2070 Super ist mit 529 Euro ein gutes Stück davon entfernt. Von den Preisen her sind die vergleichbaren Karten also nicht so wahnsinnig weit voneinander entfernt und es ist nicht auszuschließen, dass in den kommenden Wochen noch weitere Preisanpassungen beider Hersteller folgen. Widmen wir uns nun den beiden neuen AMD-Grafikkarten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel