Komplettlösung - Assassin's Creed Odyssey : Komplettlösung: Guide für alle Quests, Kultisten, Xenia-Karten, Atlantis

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Assassin's Creed Odyssey Komplettlösung: Ein Kampf mit Talos

Gebiet: Kephallenia

Empfohlene Stufe: 5

Wichtig: Ihr solltet Talos erst dann bekämpfen, wenn ihr mindestens den vierten Rang erreicht habt und die passende Ausrüstung dazu besitzt. Selbst dann müsst ihr euch auf einen zähen Kampf einstellen, weshalb ihr Talos am besten in der Nähe eines Hauses attackiert. So könnt ihr jederzeit flüchten und im Kreis laufen, um euren Gegnern abzuschütteln sowie euch zu regenerieren.

Ansonsten ist Talos kein besonders schwerer Gegner. Ihr benötigt höchstens etwas Geduld und solltet fleißig ausweichen, wenn er angreift. Dann kontert ihr einfach und wiederholt das Spiel.

Ihr solltet abschließend Talos Leiche untersuchen, um eine Arena-Einladung zu ergattern und die Charakterquest Sie wollen Blut sehen zu starten. Seid jedoch gewarnt: Das Spiel empfiehlt für diese einen Level von 25 (!), weshalb ihr euch erst einmal ganz anderen Aufgaben widmet.

Eine kleine Odyssee

Gebiet: Ithaka

Empfohlene Stufe: 4

Warnung: Diese Quest steht euch nur im ersten Kapitel zur Verfügung, sprich bis ihr die Hauptquest Der große Bruch absolviert habt! Zudem könnt ihr hiermit eine kleine Questreihe starten, die euch im zweiten Kapitel zur Verfügung steht.

In der Südostecke von Odysseus‘ Palast steht ein Käfig, in dem eine Frau namens Odessa eingesperrt ist. Wenn ihr euch dem Käfig von Süden oder von Osten nähert, dann müsst ihr nur eine Wache ausschalten und könnt Odessa bereits befreien.

Die gute Frau möchte nun den Palast weiter durchforsten, weshalb ihr einfach hinterher marschiert. Und mehr gibt es ehrlich gesagt auch nicht zu tun, sofern ihr keinem feindlichen Soldaten in die Arme rennt. In dem Fall müsst ihr eben kämpfen und ansonsten einfach Odessa bis zum Ende der Quest folgen. Dort könnt ihr abschließend mit ihr flirten, wenn euch danach ist.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel