Komplettlösung - Assassin's Creed Odyssey : Komplettlösung: Guide für alle Quests, Kultisten, Xenia-Karten, Atlantis

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Assassin's Creed Odyssey Komplettlösung: Erweckte Erinnerungen

Gebiet: Andros / Verlassener Wald

Empfohlene Stufe: 16

Die nächste Storyquest führt euch zu den Heißen Quellen der Thermopylen in Halis, wo ihr euch wieder mal mit Herodotos trefft. Ihr erfahrt, dass euer Speer einst Leonidas gehörte. Deshalb möchte Herodotos, dass ihr zur Insel Andros reist und dort ein mysteriöses Bauwerk besucht.

Die Insel befindet sich mitten im Meer, weshalb ihr mit eurem Schiff loszieht und die Gegend in Richtung Südosten erkundet. Die Zielmarkierung vor Ort führt euch direkt zu einem großen Steintor.

Hinter dem Steintor durchquert ihr eine Höhle, bis ihr auf mehrere, schwarze Steine stoßt. Ihr könnt ein paar von ihnen anklicken, jedoch ist nur jener von Belang, in deren Mitte ein goldfarbener Speer leuchtet. Das Spiel springt anschließend kurz in die Gegenwart, wo ihr euch nach Belieben umsehen oder gleich wieder in den Animus steigen dürft.

Wieder in der Vergangenheit, verlasst ihr die Höhle und redet während der folgenden Zwischensequenz mit Deimos. Ihr könnt euch theoretisch mit eurem Bruder/eurer Schwester streiten, allerdings raten wir vorerst zur Diplomatie. Schließlich besitzt Deimos einen Level von 36, von dem ihr sicherlich noch weit entfernt seid.

Ihr kehrt abschließend zurück zu eurem Boot und redet abermals mit Herodotos. Danach stehen euch zwei neue Kapitel sowie Hauptquests zur Verfügung: Willkommen in Athen und Verbessere den Speer.

Willkommen in Athen

Gebiet: Attika / Höhen von Thorikos

Empfohlene Stufe: 16

In dieser Quest klappert ihr nur ein paar Zielmarkierungen ab, die euch nach Attika führen und wo ihr am Ende Perikles kennenlernt. Am Ende erhaltet ihr drei neue Quests, die ihr in einer beliebigen Reihenfolge angehen dürft: Das Scherbengericht, Eine giftige Begegnung und Flucht aus Athen.

Das Scherbengericht

Gebet: Attika / Gross-Athen

Empfohlene Stufe: 17

Die Quest führt euch zu einem Zivilisten, der euch im Auftrag von Perikles zwei gefälschte Ostrakas gibt. Ihr sollt sie mit den echten vertauschen, um die Abstimmung über Anaxagoras bevorstehende Verbannung zu manipulieren.

Ihr müsst euch zuerst zum Logismos-Gebäude begeben, in dem beide Ostrakas liegen. Die erste Ostraka befindet sich in einem Raum auf der Ostseite. Wenn ihr der Zielmarkierung folgt, dann seht ihr links daneben eine Mauer, die ihr hinauf klettern könnt und direkt zu einer Wache gelangt. Schaltet sie aus, geht recht in den Raum und tauscht die Ostraka aus.

Die zweite Ostraka ist leider nicht so einfach zu erreichen, weil sie im großen, zentral stehenden Gebäude liegt. Die Zielmarkierung führt euch zu einem Eingang, vor dem zwei Wachen stehen. Sofern ihr also keine offene Konfrontation wollt, müsst ihr euch im wahrsten Sinne des Wortes von hinten heranschleichen

Stellt euch mit etwas Abstand vor den Eingang und dreht euch nach links, bis ihr die Steinmauer neben dem zentralen Gebäude seht. Die Mauer umzäunt einen Garten, der unbewacht ist. Wenn ihr ihn betretet, ganz nach hinten marschiert und euch rechts haltet, dann gelangt ihr zur Hinterseite des Gebäudes.

Ihr solltet nun eine große, weiße Treppe und davor eine offene Tür zu eurer Rechten sehen. Ihr müsst durch diese Tür schleichen und euch in den Nebenraum begeben, um die zweite Ostraka auszutauschen. Weil sich im Gebäude keine Wache aufhält, müsst ihr nur auf eurem Weg zur offenen Tür vorsichtig sein.

Sobald ihr zurück zu eurem Auftraggeber marschiert, lernt ihr Sokrates kennen. Vorweg: Der verwickelt euch in eine philosophische Diskussion, die ihr nicht gewinnen könnt. Ihr werdet zudem entlarvt, weshalb euer Kopfgeldmeter zum Abschluss der Quest in die Höhe steigt.

Eine giftige Begegnung (Metiochos retten & Schlangenhändler finden)

Gebiet: Attika / Gross-Athen

Empfohlene Stufe: 17

Ihr hört bereits in der Nähe der Zielmarkierung die Hilferufe von Metiochos. Er befindet sich in seinem Haus, allerdings ist weit und breit keine offene Tür zu sehen, durch die ihr zu ihm gelangen könntet. Ihr müsst vielmehr nordwestlich von ihm auf das Gebäudedach klettern und gleich dahinter nach unten auf den Boden springen. So gelangt ihr zu Metiochos, der von mehreren Schlangen bedroht wird. Schnetzelt sie und redet mit ihm.

Ihr sollt euch nun um den Attentäter kümmern, der Metiochos die Schlangen auf den Hals gehetzt hat. Geht deshalb zum frisch markierten Haus, wo erst einmal eine kleine Untersuchung startet.

Geht zuerst in das Innere der Gebäuderuine, in der drei weitere Schlangen auf euch warten. Ihr solltet sie besser nicht mit eurem Schwert bekämpfen, weil sie sehr dicht nebeneinander liegen und euch sofort zu Tode beißen. Ein Pfeilschuss pro Schlange tut es auch.

Auf der anderen Seite des Hauses beziehungsweise in der Nordwestecke entdeckt ihr eine Leiche im Gebüsch, die von Schlangen getötet wurde. Zu guter Letzt könnt ihr auf die erhöht gelegene Holzplattform in der Südwestecke klettern und findet einen Brief, der auf einem Tisch liegt.

Daraufhin stellt ihr ein paar Zivilisten aus der Umgebung zur Rede und fragt, wo sich der Schlangenhändler befindet. Ihr könnt die Zivilisten anschließend für ihre vermeintliche Mittäterschaft töten oder verschonen.

Eine giftige Begegnung (Schlangenhändler töten)

Der Schlangenhändler hält sich derweil auf einem Feld ganz im Südwesten von Gross-Athen auf, wo ihr ihn bekämpfen müsst. Freilich hat er das Gebiet mit weiteren Schlangen präpariert, die kaum vom Erdboden zu entscheiden sind. Ihr könnt die wenigen Pflanzen mit eurer Fackel anzünden und so auf einen kleinen Flächenbrand hoffen. Oder ihr bleibt gleich auf Distanz und schießt mit eurem Bogen auf den Schlangenhändler, um ihn hervorzulocken.

So oder so solltet ihr beim Kampf gegen den Schlangenhändler auf euren Bogen vertrauen. Er greift euch ansonsten pausenlos mit seinem giftigen Dolch an, der bei jedem Treffer richtig viel Schaden verursacht. Andersherum könnt ihr seinen Bogenschüssen relativ leicht ausweichen, indem ihr euren Gegner konstant umkreist.

Mit dem Tod des Schlangenhändler müsst ihr nur noch zu Metiochos zurückkehren, um die Quest zu beenden.

Flucht aus Athen

Gebiet: Attika / Gross-Athen

Empfohlene Stufe: 17

Für diese Quest müsst ihr die Werkstatt von Pheidias aufsuchen. Leider steht vor dem einzigen Eingang eine Wache, die ihr entweder töten oder mit 500 Drachmen bestechen müsst. So oder so folgt im Inneren der Werkstatt ein Gespräch mit Pheidias, den ihr sogleich zur Flucht überredet.

Habt ihr just zuvor die Wache nur bestochen, dann kehrt sie jetzt mit einem Kollegen zurück und will euch ans Leder. Zum Glück befindet ihr euch auf einer erhöht gelegenen Plattform, weshalb ihr die beiden von oben anvisieren und einen von ihnen per Luftattentat eliminieren könnt. Wenn ihr geschickt genug seid, dann bekommt der andere das nicht mit und kriegt anschließend euren Dolch in seinen Rücken.

Ihr müsst euch nun zur neuen Zielmarkierung begeben und euch dort mit Pheidias bei Nacht treffen. Sollte es noch Tag sein, dann geht trotzdem dorthin und meditiert. Ihr befindet euch anschließend auf eurem Schiff und müsst die Insel Seriphos im Südosten ansteuern. Wechselt am besten gleich zur Reisegeschwindigkeit und flüchtet vor jedem Boot, das euch angreifen will.

Sobald ihr am Hafen von Chora anlegt, erhaltet ihr zur Belohnung eine Schriftrolle, mit der ihr den Kultisten Brison identifizieren könnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel