Special - 10 Dinge, die du noch nicht über Assassin's Creed wusstest : Die Saga hat so viele Geheimnisse

  • Multi
Von Kommentieren

Platz 1: Cameo-Auftritte der Assassinen in anderen Spielen

Natürlich geht es auch andersrum: Die Assassinen haben jede Menge Gastauftritte in anderen Spielen. Am bekanntesten ist sicherlich Soul Calibur V, in dem Ezio als spielbarer Charakter zur Verfügung steht. Besonders witzig ist der Cameo von Altair in The Witcher 2: Dort findet Geralt einen toten Assassinen am Boden, der offenbar beim Todessprung den Heuballen verfehlt hat. Apropos Todessprung: Der wird als Easter Egg in zahlreichen Spielen zitiert, z.B. im Goat Simulator, Lego: Der Herr der Ringe und Metal Gear Solid – in Letzterem kann Snake sogar im Anschluss den Heuballen, in dem er landet, wie den berühmten Pappkarton als Tarnung überziehen. Am originellsten wird der Leap of Faith aber in Hitman: Absolution persifliert: Dort müsst ihr in einer Mission als Agent 47 eine Zielperson mit einem Scharfschützengewehr auf dem Dach eines Wolkenkratzers ausschalten, woraufhin das Opfer tödlich getroffen in die Tiefe stürzt. Während des Falls ist deutlich das charakteristische Pfeifen des Todessprungs der Assassinen zu vernehmen.

Ein regelmäßiges Cameo-Schaulaufen hat sich mittlerweile als regelrechte Running-Gag-Tradition unter den Spieleserien Assassin's Creed, Final Fantasy und Metal Gear Solid etabliert. So war etwa das Outfit von Ezio aus Revelations als DLC für Final Fantasy XIII-2 verfügbar, und in Final Fantasy XV gab es sogar ein Ingame-Event mit Namen Assassin's Festival, das typische Gameplay-Mechaniken der Reihe wie Schleichen und Klettern enthielt. Den Vogel schoss jedoch ein gemeinsamer Aprilscherz von Ubisoft und Konami ab, für den ein komplettes Gameplay-Video produziert wurde, das Altair anstelle von Snake in einem Trailer für Metal Gear Solid 4 zeigte.

Fun-Facts zu Assassin's Creed - Platz 1: Auftritte der Assassinen in anderen Spielen
Altair, Ezio und Co. haben in verschiedenen Spielen Gastauftritte.

Mehr unnützes Wissen:

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel