Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Blazing Chrome : Beinhartes Ballern wie anno dazumal

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von  |  |  | Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr eure Reflexe auf die Probe stellen wollt und auf Actionspektakel im Contra-Stil steht.

Spart es euch, wenn...

… ihr schnell in Panik geratet und dem Retro-Gefühl nichts abgewinnen könnt.

Fazit

Denis Brown - Portraitvon Denis Brown
Hart, aber fair – so muss das sein!

Selten konnte mich ein 2-D-Spiel der Neuzeit so stark unter Strom setzen wie Blazing Chrome. Schwitzende Hände, rasender Puls und Freudentaumel nach dem Beenden eines Levels sind eindeutige Indikatoren für einen gelungenen spirituellen Contra-Nachfolger. Ich empfinde zwar den Soundtrack als zu zahm und störe mich ein wenig an den zahlreichen Stilbrüchen in der Retro-Ästhetik, aber spielerisch gibt es meiner Meinung nach wenig zu meckern.

Ich wäre zum Beispiel froh um eine Option, mit der ich das Abroll-Manöver auf einen Knopf legen könnte. Die Kombination aus nach unten drücken und Sprungtaste empfinde ich als zu umständlich, nicht zuletzt, weil sie in den Plattform-Abschnitten verhindert, dass ich nach schräg unten schieße und dabei Kugeln aus dem Weg springe. Gelegentlich löse ich das Manöver ungewollt aus und stürze in den Tod. Abseits davon ist das Design rundum gelungen.

Aber seid gewarnt: Wenn ihr ungeduldig seid oder schnell in Panik geratet, dann ist Blazing Chrome nicht euer Spiel. Wer dieses schweißtreibende Run-and-Gun knacken möchte, muss auch in ausweglos wirkenden Situationen Ruhe und Übersicht bewahren, sonst ist der Spaß schnell vorbei. Wie einst bei Contra garantieren Levelkenntnis und gute Reflexe den Erfolg.

Nur wer den Spawnpunkt jedes Widersachers kennt, die Angriffsstrategien von Mittel- und Endbossen durch mehrfaches Scheitern entschlüsselt und anschließend geduldig nach Plan vorgeht, sieht auf Dauer Land. Schnell mal durchspielen ist also nicht drin, auch wenn jede noch so knifflige Situation mit der richtigen Strategie bestanden werden kann. Wer damit klarkommt, bekommt ein Retro-Actionfest höchster Güteklasse.

Sascha Göddenhoff - Portraitvon Sascha Göddenhoff

Schon nach meinem ersten Probezock vor einigen Monaten war ich mir sicher, dass Blazing Chrome ein Knaller wird. Nun darf ich mir selbst auf die Schulter klopfen und feststellen: Ich hatte recht! Entwickler JoyMasher liefert das wohl beste Contra-Erlebnis ab, das man sich als Fan wünschen kann.

Heraus kommt ein stellenweise sehr knackiges, aber immer faires Spiel, das Lernbereitschaft, Konzentration, Fingerfertigkeit und eine Prise Taktik beim Waffeneinsatz abverlangt. Puristen stoßen sich vermutlich an Rücksetzpunkten und unbegrenzten Continues, doch auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad fängt der Shooter-Spaß erst an.

Spätestens auf Stufe Schwer dreht Blazing Chrome die Uhr zurück auf Hardcore-Gameplay anno 1992. Spielereien wie Rotationen und ein Mode-7-mäßiges Level lassen meinen inneren Pixelsöldner jubeln! Allein wie gemeinsam ist Blazing Chrome eine einzige große Feier der Contra-Reihe und ähnlich anspruchsvoller 2-D-Shooter.

Überblick

Pro

  • stimmungsvolles Retro-Ambiente
  • schwer, aber fair
  • Speicherfunktion
  • abwechslungsreiche Levelgestaltung
  • knackige Bossgegner
  • Speedrun-Modus
  • Couch-Koop

Contra

  • Retro-Design nicht stilsicher
  • gelegentliche Feind-Überflutung nach dem Ableben
  • zahmer Soundtrack
  • Abroll-Manöver manchmal hinderlich

Awards

  • Games Tipp
    • NSw
    • PC

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel