Komplettlösung - Borderlands 3 : Komplettlösung: Guide für alle Missionen, Collectibles & Crew-Herausforderungen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Borderlands 3 Komplettlösung: Hauptmission - Unter Meridian

Dies ist die direkte Folgemission zu „Endlich Atlas“. Habt ihr Katagawa Jr. Besiegt und Tannis das Kammerschlüssel-Fragment übergeben, kehrt zu Lilith zurück und wartet das Gespräch mit Rhys ab. Begebt euch dann zum Schnellreise-System und lasst euch nach „Meridian_Metroplex“ auf Promethea transportieren. Euer Ziel liegt nordöstlich eurer Startposition. Den Technikal der Atlas-Soldaten könnt ihr im Catch-A-Ride registrieren, um die schwere Rüstung freizuschalten.

Erledigt die Maliwan-Soldaten vor Ort und sprecht anschließend mit Zer0, der euch den Weg zur Neon-Autobahn freimacht. Wartet dort auf die Ankunft von Maya, sprecht sie an und steigt anschließend in den Wagen, den Ellie für euch erscheinen lässt. Direkt zu Beginn der Autobahn, südlich, steht das erste von drei Typhon-Logs in diesem Gebiet. Nun müsst ihr nichts weiter tun, als der Markierung zu folgen und feindliche Türme sowie Fahrzeuge zu zerstören.

Auf dem großen Platz bleibt ihr immer in Bewegung und schaltet die KDK-Fahrzeuge eines nach dem anderen aus. Parkt dann an markierter Stelle und Maya ebnet den weiteren Weg für euren Kammerjäger. Auf der anderen Seite wiederholt ihr das Spiel. Türme zerlegen, indem ihr auf den Tank schießt, Platz erreichen, Fahrzeuge abwehren, Maya das Tor öffnen lassen.

Betritt die Apollyon-Station

Fahrt bis zum Ende des Tunnels, parkt auf der markierten Position und steigt aus dem Fahrzeug aus. Die neuen Teile des Wagens gehören jetzt natürlich euch. Im Tunnel links eurer Position findet ihr eine Echo-Log; folgt dann dem Tunnel geradezu bis zum Zielgebiet, von die KDK bereits auf euch wartet. Kümmert euch dort so früh wie möglich um die Bruiser und bleibt in der Nähe von Maya, um ihre Kräfte im Kampf für euch zu nutzen.

Tipp: Im nördlichen Bereich findet ihr das zweite Log von Typhon.

Stellt euch nun vor den Eingang zur Station und Maya wird abermals den Weg freimachen. Ihr könnt endlich eintreten und dem Flur zur nächsten Markierung folgen. Die Gegnertypen sind die gleichen wie zuvor auf dem Platz, Feuer-, sowie Eiswaffen sind also empfehlenswert. Treffer auf den Kopf stets kritisch. Plündert nach dem Kampf alles, was nicht niet- und nagelfest ist, vor allen Dingen die große Waffenkiste hinter dem Grill in der Ecke.

Folgt dem Flur, ignoriert das Gebrabbel der Zwillinge und schnappt euch unterhalb der großen Treppe das zweite Echo-Log des Tunnelbewohners. Geht ihr weiter, müsst ihr im Bahnhofsbereich jede Menge KDK-Anhänger erledigen, bleibt also nah bei Maya, um euch das Leben und vor allen Dingen diesen Kampf so einfach wie nur möglich zu gestalten. Vergesst nicht, den Claptrap auf den Gleisen auszuschlachten. Achtet dabei aber auf die Züge, die hier durchfahren und sofort töten, wenn sie euch erwischen.

Weiter geht es in den nächsten Flur, wo ihr auch schon das dritte Log des Tunnelbewohners finden könnt. Am Ende des Gangs müsst ihr euch in einen Tunnelzwängen und gegen die Wächter der Kammer kämpfen. Wie in jedem Teil der Borderlands-Reihe sind auch diese Maschinen nicht sehr glücklich, wenn ihr Elektrowaffen gegen sie einsetzt. Also tut ihr natürlich genau das und brecht ihre Schilde schneller als sie sich formieren können.

 

Biegt auf dem Weg nach Süden und durch die Reihen der Wächter hindurch bei der ersten Gelegenheit nach Osten ab, um die letzte Aufzeichnung des Kammerjägers Typhon zu finden. Das Geheimdepot befindet sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Kümmert euch kurz vor der Kammer vor allen Dingen um die Beschwörer, da diese Gegner echt lästig werden können. Wechselt dann am Ende der Karte nach „Die Vergessene Basilika“.

Kampf gegen den Wüter

Im Kampf gegen den Rampager müsst ihr in erster Linie zwei Dinge beachten. Zum einen solltet ihr ständig in Bewegung bleiben, um den Feuerbällen auszuweichen, die er erschafft, wenn er eine Stampfattacke ausführt. Und zum anderen solltet ihr das Weite suchen, sobald euch das Biest zu nahe kommt und auf Tuchfühlung mit eurem Kammerjäger geht. Schüsse direkt in den offenen Brustkorb gelten als kritische Treffer. Die Säulen am Rand der Arena können euch Deckung und Schutz bieten.

Tipp: Wenn sich das Biest die Brustaufreißt und einen Angriff startet, schießt dort rein, um es kurzzeitig in die Knie zu zwingen.

Habt ihr das erste Drittel seiner Energie abgezogen, wird das Biest stärker und nutzt Korrosionsangriffe. Ab jetzt heißt es Abstand wahren und aus der Distanz angreifen. Bleibt in der Nähe der leuchtenden Kugeln falls möglich, da diese euch neue Stärke geben können, wenn ihr mal zu Boden geht.

In der dritten Form springt der Wüter viel herum und schmeißt Feuerbälle nach euch, während er gleichzeitig alles unter sich verbrennt solange er in der Luft ist. Bleibt auf einer der Erhebungen an den Seiten und lauft zwischen den Plattformen am Rand hin und her, um den seitlichen Feuerangriffen auszuweichen. Bleibt dem unteren Bereich fern, da dieser komplett verbrannt wird, wenn der Rampager dort landet.

Habt ihr den Wächter der Kammer erledigt, betretet eben diese und plündert was das Zeug hält. Zum Abschließen nehmt den eridianischen Resonator an euch. Ab jetzt könnt ihr die Eridium-Kristalle zerstören. Vergesst nicht, mit der neuen Fähigkeit die Kisten freizulegen und die Kristalle im Raum zu zerstören, bevor ihr zur Sanctuary III zurückkehrt. Nach eurer Rückkehr endet dieser Part der Geschichte und die Mission „Hammerhart“ beginnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel