Komplettlösung - Call of Duty: Black Ops 4 : Guide: Tipps & Tricks für Blackout-Modus, Mystery-Boxen Fundorte

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Call of Duty: Black Ops 4 Guide: Perks

Wie schon bei den Waffen und Ausrüstungsgegenständen, werden wir auch die Perks in drei Kategorien unterteilen. Sehr nützlich, situationsbedingt/persönliche Vorliebe und selten nützlich.

Sehr nützlich

  • Awareness: Lässt euch Schritte der Gegner besser hören. Wenn möglich, sollte dieses Perk immer aktiv sein. Gegner zu hören, bevor sie euch hören, ist unbezahlbar.

  • Dead Silence: Eure Schritte sind leiser und das Öffnen von Boxen auch. Wie schon beim Awareness Perk gilt: Es sollte nach Möglichkeit immer aktiv sein. Der Gegner ist lauter und ihr leiser? Besser geht es nicht.

  • Iron Lungs: Dieses Perk ist hauptsächlich für Scharfschützen interessant und da ihr immer ein Scharfschützengewehr im Inventar haben solltet, gehört das Iron-Lungs-Perk auch in euren Rucksack. Es erlaubt euch, beim Anvisieren den Atem länger anzuhalten. Wir aktivieren es immer kurz vor einem Gefecht auf große Distanz.

  • Mobility: Ihr seid schneller, wechselt Waffen mit mehr Tempo und könnt Gegenstände beim Abfeuern der Waffe benutzen. Alles was euch mobiler und schneller macht, ist sehr gut.

  • Skulker: Ihr werdet schneller beim Laufen in gehockter Haltung oder beim Kriechen. Ihr seid mit dem Skulker Perk in gehockter Haltung leiser und fast so schnell wie stehend. Wie bereits erwähnt: Alles was euch leiser und schneller macht, sollte eingepackt werden.

  • Stimulant: Erhöht eure Lebenspunkte für eine kurze Zeit um 100 Punkte. Ein recht seltenes Perk, deswegen lohnt es sich, immer danach Ausschau zu halten. Stellt euch vor: 300 Lebenspunkte und Level 3 Panzerung? Genau, ihr seid ein menschlicher Tank!

Situationsbedingt / persönliche Vorliebe

  • Consumer: Erlaubt es euch, Med-Kits 50 Prozent schneller zu benutzen. In einem Gefecht, in dem ihr euch oft heilen müsst, sehr vorteilhaft. Ohne dass Consumer Perk werdet ihr beim Heilen länger in Deckung hocken müssen.

  • Reinforced: Reduziert den Schaden von Granaten. Da Granaten in einem Gefecht immer fliegen werden, ist es nicht verkehrt, ein Reinforced-Perk im Inventar zu haben. Leider ist es nur hilfreich in einem Kampf, deswegen eher situationsbedingt.

  • Squad Link: Ihr seht eure eigenen Teamkameraden durch Wände. Manchmal von Nutzen, wenn euer Teamkamerad nicht wirklich sagen kann, wo er gerade beschossen wird oder einfach für einen besseren Überblick.

  • Medic: Mit dem Medic Perk heilen euch eure Med Kits für mehr Lebenspunkte. Nützlich, wenn ihr nicht viele Med Kits gefunden habt, aber dringend mehr Lebenspunkte benötigt oder einfach um ein paar Med Kits zu sparen.

  • Paranoia: Ein sehr interessantes Perk, das euch eine deutlich hörbare Warnung geben wird, sollte ein Feind euch im Visier haben. Das gibt euch mehr Zeit um in Deckung zu gehen oder den Gegner ausfindig zu machen, da die Warnung aus der Richtung kommen wird, in der der Gegner euch versucht hat anzuvisieren.

Selten nützlich

  • Brawler: Vermutlich das sinnloseste Perk in Blackout. Es erhöht euren Nahkampfschaden und ihr erhaltet 50 Lebenspunkte pro gelandetem Treffer. Nun kommt es leider sehr selten vor, dass ihr in Schlagdistanz kommt, was dieses Perk beinahe überflüssig macht. Vielleicht in den ersten paar Sekunden des Matches brauchbar, aber auch dann werdet ihr wohl eher eine Waffe finden als dieses Perk.

  • Outlander: Ermöglicht es euch, sich schneller außerhalb eines Kreises zu bewegen und ihr nehmt weniger Schaden. Klingt sinnvoll, aber gegen die bereits oben besprochenen Perks hat Outlander keine Chance. Seid ihr außerhalb des Kreises oder gerade auf dem Weg dorthin und findet zufällig dieses Perk, dann könnt ihr es gerne mitnehmen.

  • Looter: Zeigt euch Loot und Loot Boxen durch Wände. Da Loot aber bereits sehr gut sichtbar ist und ihr nach ein paar Minuten, auch ohne das Looter Perk, bereits alles habt, was ihr braucht, fällt es eher in die Kategorie selten nützlich.

  • Engineer: Zeigt euch Fahrzeuge und feindliches Equipment durch Wände. Wenn ihr auf der Suche nach einem Fahrzeug seid und nicht mal aus der Ferne eines sehen könnt, dann kann es helfen. Die einzige andere Situation, in der wir Nutzen für das Engineer Perk fanden, war ein von Gegnern gefahrener Truck in Rivertown. Wir konnten ihn durch Wände sehen, aber auch vorher schon sehr gut hören, so dass der Nutzen des Perks am Ende trotzdem gering ausfiel.

Ruhige Landespots

Habt ihr euch nach ein paar Tagen in den heißen Gefechtszonen die Hörner abgestoßen und gelernt, wie ihr mit gewissen Situationen umgehen könnt? Oder wollt ihr einfach nur in Ruhe das Spiel kennenlernen? Dann sind diese Landeplätze genau, was ihr sucht.

Spot 1

Im Süden, nahe den Turbinen, befindet sich ein stilles Plätzchen, mit drei kleinen und einer großen Lagerhalle. Dort fanden wir mehrmals Panzerung, einen Rucksack und gute Waffen. Ein Besuch dort sollte ausreichen, um euch auf kommende Gefechte vorzubereiten.

Spot 2

Tief versteckt im Wald, östlich der Baustelle, findet ihr ein kleines Lager mit einem Zelt und mehreren blauen Planen, die ihr von oben sehen könnt. Auf den Planen, im Zelt und auf ein paar Boxen findet ihr euren ruhigen Loot. Ach, und der Helikopter? Der ist euer Bonus.

Spot 3

Von den ruhigen Landeplätzen der wohl aufregendste. Diese teure Nachbarschaft, südlich der Baustelle ist, wie wir beobachtet haben, bei Streamern beliebt, die mit mehreren ihrer Freunde spielen. Recht abgeschieden gelegen, bietet das Gebiet doch Unmengen an Loot. Eines dieser Häuser allein hat genug Beute für einen Spieler und wir bieten euch hier sechs.

Spot 4

Nordwestlich von Fracking Tower findet ihr eine gemütliche Siedlung mit sechs Gebäuden. Wir sind hier noch nie auf andere Spieler gestoßen und waren immer sehr zufrieden mit der Beute. Nicht zu weit entfernt von den heißeren Gefechtszonen und doch völlig abgeschieden.

Spot 5

Die zweite gemütliche Siedlung, allerdings nun eine, die weniger nach Kult riecht und mehr nach angenehmer, amerikanischer Nachbarschaft. Für ein Team mit vier Spielern dürfte es etwas eng in den fünf kleinen Häusern werden. Spielt ihr allerdings alleine, werden diese Häuser, östlich vom Leuchtturm, zum El Dorado des Loot.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel