Komplettlösung - Call of Duty: Black Ops 4 - Zombies - Blood of the Dead : Guide: Zombie-Modus Blood of the Dead, Spektral-Schild-Teile, Acidgat, Easter Egg Song

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Call of Duty: Black Ops 4 - Blood of the Dead Guide: Magmagat

Für die Magmagat benötigt ihr zuerst die Blundergat. Die bekommt ihr entweder durch eine Mystery Box oder durch das Einsammeln von fünf geisterhaften Schädeln, mit dem Hell's Retriever. Wie ihr diese Aufgabe abschließt, beschreiben wir in: Kostenlose Blundergat.

Habt ihr die Blundergat, begebt ihr euch in das Anwesen des Wärters und legt die Waffe in den Kamin. Nun müsst ihr in dem Anwesen genug Zombies töten, um die drei Schädel, über dem Kamin, aufzuladen.

Ist dies geschafft, nehmt ihr eure Blundergat aus dem Feuer, benutzt sie keinesfalls und rennt stattdessen zu der Tonne, mit dem blauen Feuer, die sich in der Eagle Plaza befindet. Wartet dort ein paar Sekunden, um die Flamme an eurer Blundergat wieder zu verstärken. Von dort aus zur nächsten, in der Michigan Avenue, dann zu der Tonne am Eingang zu den Zellenblöcken. Die vorletzte Tonne findet ihr im Recration Yard und die Letzte nah am Startpunkt der Karte in den West Grounds.

Die letzte Station ist das New Industries Gebäude, in dem sich eine Presse befindet. Legt die, hoffentlich noch feurige Blundergat in die Presse und beobachtet die nun erscheinenden Geister bei der Arbeit. Sind diese mit ihrem Ritual fertig, müsst ihr die Magmagat nur noch aus der Presse greifen.

Wer trotzdem, verständlicherweise, noch etwas verwirrt von dem komplizierten Grundriss des Alcatraz Gefängnisses ist, könnte den Weg zu der Presse, mit diesem Video etwas schneller finden.

Hell's Redeemer

Für den Hell's Redeemer benötigt ihr das spektral Schild und den Hell's Retriever. Begebt euch hierfür in den Recreation Yard, das Gebiet nach dem Catwalk und tötet Zombies mit dem Hell's Retriever. Wenn der Hell's Retriever blau leuchtet, wisst ihr, dass bis jetzt alles gut läuft. Wenn ihr ein Heulen hört, ist der erste Schritt abgeschlossen.

Nun wird es etwas kniffliger. Mit eurem spektral Schild müsst ihr ein blaues Höllenhund Symbol finden. Es kann an drei Orten im Recreation Yard, zwei Orten in der Eagle Plaza und drei Orten in den Citadel Tunnels auftauchen. Habt ihr es gefunden, werft euren Hell's Retriever gegen das Symbol, und wenn alles geklappt hat, wird dieser aus eurem Inventar verschwinden.

Nun müsst ihr bis zu einer einer Runde warten, in der nur Hunde auftauchen werden und keine Zombies. Achtet auf blaue Pfotenabdrücke, die der Geisterhund hinterlässt, den ihr nur mit dem spektral Schild sehen könnt. Ladet vorher euer Schild mit Seelen auf, denn habt ihr den Hund gefunden, gilt es ihn mit einer Ladung des Schilds zu erledigen.

Ist der Geisterhund Geschichte, geht ihr, wie schon beim Hell's Retriever, zu dem Teleporter im Anwesen des Wärters oder dem in den Citadel Tunnels, benutzt ihn und greift den Hell's Redeemer im vorbeifliegen vom Felsen.

Wer trotzdem, verständlicherweise, noch etwas verwirrt von dem komplizierten Grundriss des Alcatraz Gefängnisses ist, könnte das blaue Symbol und den Geisterhund, mit diesem Video etwas schneller finden.

Goldener Spork

Um den goldenen Spork zu bekommen, das Upgrade vom Löffel, müsst ihr den Löffel, in der Krankenstation des Gefängnisses, in die Badewanne legen.

Nun geht ihr auf das Dach des Gefängnisses und tötet dort oben Zombies mit eurer Acidgat oder Magmagat. Spielt ihr alleine, gibt es leider keine Möglichkeit, um zu sehen, wie viel Blut bereits in der Wanne ist. Spielt ihr mit jemandem, kann die Person an der Wanne stehen und euch Statusupdates geben. Ist die Wanne voll, lasst das Blut abfließen, in dem ihr mit der Interaktionstaste auf sie klickt.

Ist das Blut abgeflossen, begebt ihr euch zu dem Wasserturm in der Nähe vom Catwalk. Aus dem Wasserturm sollte nun Blut auslaufen. Ist dies der Fall, werft euren Hell's Retriever gegen das rote Ventil und der goldene Spork gehört euch.

Abgestimmtes Spektral Schild

Das normale spektral Schild ist zwar unheimlich hilfreich und für viele der Aufgaben, die euch in Blood of the Dead erwarten, unverzichtbar. Aber wenn ihr eure Überlebenschancen, vor allem in den höheren Zombiewellen verbessern wollt, solltet ihr all eure Ausrüstung, wie zum Beispiel das Schild oder den Hell' Retriever, upgraden.

Um das Upgrade vom normalen Spektral Schild zu einem abgestimmten Spektral Schild zu bekommen, müsst ihr erste einen Hell's Retriever haben, eine Mystery Box finden und die Daumen drücken. Werft Punkte in die Mystery Box, bis sie ein Schloss ausspuckt und nutzt dann sofort den Schlüssel an eurem Schild, um die Energie des Schlosses aufzusaugen. Es wird blau leuchten, wenn ihr alles richtig gemacht habt.

Ist das passiert, müsst ihr nur noch den Hell's Retriever gegen das Schloss werfen, um es aufzusammeln. Das Schloss ist nun auf der Vorderseite des Schilds zu sehen und gibt ihm mehr Lebenspunkte und Aufladungen.

Kostenlose Monkey Bombs

Um kostenlose Monkey Bombs zu bekommen, die in einigen Situationen euer Leben retten können, müsst ihr eine der vier Spezialwaffen nutzen und diese bis Stufe zwei aufleveln. Habt ihr das geschafft, lauft ihr zu den Zellenblöcken und sucht nach einer versteinerten Monkey Bomb, auf einer Holzplanke unter dem Broadway Schild in den Zellenblöcken C-D.

Nun tötet ihr hier Zombies, um den Hut des Affen aufzuladen. Seht ihr den Hut nach einiger Zeit rot leuchten, ist es an der Zeit auf ihn zu feuern. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, wird der Affe anfangen zu schweben und nach ein paar Sekunden verschwinden.

Ist das passiert, wird eure nächste Station der Startpunkt der Karte sein, Richthofens Labor. Dort sucht ihr nach einem kleinen Teleporter auf dem Tisch, mit einer Walnuss. Benutzt ihn und die Monkey Bombs gehören euch.

Richthofen Easter Egg

Wenn ihr den goldenen Spork habt, begebt euch zum Büro des Wärters und schlagt das „Deal With It“ Schild, auf der linken Seite zum Eingang des Büros. Wenn alles geklappt hat, solltet ihr nun eine Zeichnung von Richthofen sehen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel