Special - Call of Duty: Black Ops 4 : Multiplayer-Guide: Tipps & Tricks für Anfänger

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Punkteserien

Fernlenkladung (450 Punkte)

Ein Bombe in Form eines ferngelenkten Autos klingt cool, entpuppt sich im Kampf allerdings als wenig nützlich. Zwar kann der kleine Todbringer mächtig sein, bringt jedoch zwei große Nachteile mit sich: Ihr müsst die Kiste erstmal zu einem Feind bringen und seid währenddessen ungeschützt. Sobald ihr die Vorräte zur Verfügung habt, nutzt sie anstelle des fiesen Flitzers.

Drohne (550 Punkte)

Ein Klassiker, und zwar völlig zu recht! Denn so simpel wie sie ist, so effektive Arbeit verrichtet die Drohne: Sie deckt die Position von Feinden auf. In der Folge bringt euch jeder Abschuss Extrapunkte ein. Oldie but Goldie!

Vorräte (600 Punkte)

Damit gewährt ihr euch und euren Verbündeten den Zugang zu einer zufälligen Punkteserie. Nimmt einer eurer Verbündeten die Tasche auf, kassiert ihr Punkte dafür. Man selbst kommt damit etwa an ein Geschütz oder den Kampfhubschrauber, was sonst kaum erreichbar ist. Freigeschaltet wird die Punkteserie ab Level 12.

Konter-Drohne (850 Punkte)

Das Gegenstück zur Drohne kehrt deren Effekt um und stört die feindliche Minikarte. Setzt sie gezielt ein, etwa kurz vor Rundenende, um eurem Team einen kleinen Vorteil zu verschaffen. Die Konter-Drohne ist ab Level 18 verfügbar.

Operator

Hierbei handelt es sich um Spezialisten mit besonderen Fähigkeiten. Um euch mit den einzelnen Soldaten vertraut zu machen, könnt ihr das Spezialisten-HQ besuchen, das euch in Tutorial-Form die Fähigkeiten jedes Soldaten näher bringt. Wir empfehlen für den Beginn jedoch, die folgenden drei Spezialisten zu nutzen:

Nomad

Für die Stolpermine spannt ihr einen Draht zwischen zwei Wänden – läuft ein Feind hindurch, bleiben nur noch Fetzen von ihm übrig. Damit sichert ihr Zu- und Durchgänge gegen unliebsame Gäste ab. Bringt sie knapp über dem Boden an und seid gewiss: Irgendwann läuft immer jemand hinein! Die Hundeeinheit hingegen schickt aggressive Wauzis los, die ein Gebiet sichern können und gleichzeitig unachtsame Feinde erledigen.

Recon

Mit seinem Sensorpfeil deckt ihr Feinde in einem kleinen Radius für euer gesamtes Team auf. Nutzt ihn regelmäßig, denn außerdem kriegt ihr für jeden, von euren Kollegen abgeschossenen Kontrahenten zusätzliche Punkte. Der Sichtpuls lässt euch eine Spezialbrille aufsetzen, die Gegner auf der Karte sichtbar werden lässt. Bleibt während der Nutzung in Bewegung, denn jeder Feind, den ihr mit dem Impuls sichtbar macht, bringt euch Punkte.

Seraph

Der Taktikeinstieg ist ideal bei missionsbasierten Modi, die ihr vorrangig spielen solltet – mehr dazu unter Tipp 3. Das Teil ermöglicht euch und euren Teammitgliedern, an einer bestimmten Stelle zu spawnen. Für jeden Einstieg bekommt ihr Punkte gutgeschrieben. Mit dem Annihilator greift ihr zu einer besonders durchschlagskräftigen Handfeuerwaffe, allerdings braucht es schon ein ziemlich ruhiges Händchen, um damit Kills zu machen. Nutzt sie daher nur selten und bleibt eurer normalen Bleispritze treu.

Tipp 3: Spielt missionsbasierte Modi!

Kontrolle und Stellung sind die wichtigsten Spielmodi. Hier geht es nämlich weniger um ellenlange Killserien, sondern primär darum, bestimmte Bereiche auf der Karte einzunehmen und zu halten. Natürlich wird dabei ebenfalls viel geballert, trotzdem kommt ihr auch ohne krasse Skills zu Punkten und Erfolgserlebnissen. Konzentriert euch darauf, die jeweiligen Stellungen einzunehmen und möglichst lange zu sichern. Hier zeigt sich, ob ihr Tipp 1 beherzigt habt: Wer die Maps kennt, nimmt kurze Wege und ist schon an Ort und Stelle, wenn andere noch unterwegs sind. Nutzt außerdem die Spezialfähigkeiten eures Spezialisten regelmäßig, um auch ohne viele Kills ordentlich Punkte einzusacken. Wer etwas mehr Dynamik und Action möchte, zockt außerdem Herrschaft und versucht mit seinem Team, möglichst lange bis zu drei festgelegte Bereiche zu beanspruchen. Entspannter und ergiebiger sind jedoch die anderen beiden Modi.

Tipp 4: Zieht als Team in die Schlacht!

Sucht euch bis zu fünf Freunde und legt gemeinsam mit ihnen los. Gerade im Hinblick auf die zuvor genannten Spielmodi ist eine verlässliche Truppe echtes Gold wert. Wenn ihr unterwegs seid, dann idealerweise zu zweit. Gebt euch auf diese Weise gegenseitig Deckung und ballert nach Möglichkeit gemeinsam auf einen Gegner. Denkt aber immer daran: Ihr wollt den Krieg gewinnen und nicht nur eine Schlacht, behaltet darum das eigentliche Missionsziel im Auge und besetzt die erforderlichen Zonen. Schaut außerdem immer wieder auf die Minikarte und sagt an, aus welcher Richtung die Feinde kommen.

Tipp 5: Sucht Deckung und schießt effektiv!

Es gibt auf den Karten unzählige Möglichkeiten, vor gegnerischem Feuer in Deckung zu gehen. Nahezu jede Wand und Mauer eignet sich dafür, dem Feind Treffer zu erschweren. Gerade beim Halten einer Stellung solltet ihr das beherzigen. Wenn möglich, legt euch auf den Boden, denn so bietet ihr weniger Angriffsfläche. Drückt ihr selber den Abzug, visiert Oberkörper oder besser noch Kopf an. Das muss ein Automatismus werden, denn Zeit zum entspannten Zielen habt ihr praktisch nie. Um das etwas zu üben, zockt unter Eigene Spiele einige Runden gegen Bots auf Stufe Söldner (Mittel) oder Veteran (Schwer).

Tipp 6: Bleibt tiefenentspannt!

Zu guter Letzt noch ein Rat, der vielleicht am schwierigsten zu befolgen ist: Bleibt entspannt und habt Spaß! Auch wenn die Runde noch so beschissen läuft und ihr dutzende Male hintereinander draufgeht (was regelmäßig passieren dürfte), solltet ihr euch nicht frustrieren lassen. Wer schimpft und hadert, spielt immer schlechter. Hakt eine miese Runde schnell ab und freut euch auf die nächste. Und wenn online mal gar nix geht, zockt mit eurer Truppe gegen Bots.

Ihr wollt euch ins Battle-Royale-Getümmel stürzen?

Unser großer Blackout-Guide für Call of Duty: Black Ops 4

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel