News - Call of Duty: Modern Warfare : Leak: Erste Infos zum neuen Battle-Royale-Modus

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Zuletzt gab es aus ein und der selben Quelle immer wieder neue Gerüchte rund um Call of Duty: Modern Warfare - und diese hören zunächst auch nicht auf. Noch vor der offiziellen Ankündigung gibt es jetzt neue vermeintliche Infos zum zurückkehrenden Battle-Royale-Modus.

Nach der Premiere in Call of Duty: Black Ops IIII kehrt der Battle-Royale-Modus laut einem neuen Leak von TheGamingRevolution auch im diesjährigen Call of Duty: Modern Warfare zurück. Entsprechende Gerüchte gab es zuvor bereits im Netz, doch der YouTube-Channel geht unter Berufung auf die eigenen anonymen Quellen, die sich in der Vergangenheit als zuverlässig erwiesen, noch einen Schritt weiter.

Demnach wird die Karte im neuen Battle-Royale-Modus aus mehreren Bereichen bekannter Multiplayer-Karten der früheren Teile der Modern-Warfare-Reihe bestehen. Dazu gesellen sich aber auch noch einige neue Kartenbereiche, die ihr so bislang noch nicht kennt.

Für Fans ist im Augenblick aber interessanter, welche Multiplayer-Bereiche in der Battle-Royale-Map ein Comeback geben werden. Laut dem Leak dürft ihr euch auf die beliebte Map Shipment demnach ebenso freuen, wie auf Scrapyard, Wet Work, Vacant, Rust, Broadcast, Backlot, Boneyard und Terminal. Außerdem spielt mit Gulat eine Story-Mission aus Modern Warfare 2 eine Rolle; damals musstet ihr Captain Price in dem Level retten.

Die einzelnen Maps sind nicht nur in der Battle-Royale-Map enthalten, sondern sollen teilweise auch als standardmäßige Multiplayer-Karten sowie im Gunfight-Modus zurückkehren. Shipment wird von der Quelle beispielsweise ganz spezifisch für Gunfight erwähnt, ebenso wie Gulag.

Laut der Quelle könnte der Battle-Royale-Modus in Call of Duty: Modern Warfare eigenständig auch einem Free-to-Play-Modell folgen. Zudem könnte sich der Modus die Karte im Rahmen der offenen Spielwelt mit dem Spec-Ops-Koop-Modus teilen.

Call of Duty: Modern Warfare erscheint am 25. Oktober 2019 für PC, PS4 und Xbox One. Ob sich die neuen Gerüchte insoweit bestätigen, bleibt abzuwarten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel