News - Weltweite Anpassung von DayZ : Weil Australien etwas gegen Marihuana hat

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Um australischen Regularien gerecht zu werden, wird Bohemia Interactive weltweit Anpassungen an DayZ vornehmen. Schuld daran ist die heilende Wirkung von Marihuana im Spiel.

Das hat sich Bohema Interactive sicher anders vorgestellt. Während versucht wurde, die physische Version von DayZ in Australien zuzulassen, wurden sowohl diese, als auch die bereits erhältliche digitale Version des Zombie-Sandbox-Games verboten. Warum? Offenbar ist der Prüfstelle des Landes, dem Australian Classification Board etwas entgangen. Während das Studio nicht veröffentlichte, welche Änderungen vorgenommen werden müssten, übernahm dies die Prüfstelle. Nicht die Gewalt und die menschenähnlichen Gegner sind das Problem, es ist der Konsum von Marihuana im Spiel.

Denn in DayZ lassen sich Wunden heilen, indem ihr einen Joint aufsammelt und ihn euch genehmigt - zumindest in der Theorie, denn wirklich funktioniert haben soll diese Art der Heilung nicht. Statt die australische Version entsprechend anzupassen, wird das Spiel weltweit einem Update unterzogen, um diese Art von Heilgegenstand zu entfernen. In einem Interview mit Kotaku begründete Bohemia Interactive diese Entscheidung folgendermaßen: "Wir wollen die australischen Spieler nicht vom rest der Welt trennen, da auch überregional gespielt wird."

DayZ - Launch Gameplay Trailer
Zur Veröffentlichung von DayZ auf der Xbox One gibt es per Trailer noch einmal ganz frische Spielszenen für euch.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel