News - Diablo IV : Blizzard bestätigt Mikrotransaktionen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

In Diablo IV wird es kein Echtgeld-Auktionshaus geben, doch freut euch nicht zu früh: Möglichkeiten Geld auszugeben wird es trotzdem geben.

In der Nachhut der BlizzCon tauchen immer mehr Details zum auf der Messe offiziell angekündigten Diablo IV auf. So wurde in der Zwischenzeit zwar bestätigt, dass das Echtgeld-Auktionshaus nicht zurückkehren wird, dennoch finden Mikrotransaktionen ihren Weg in das noch weit in der Zukunft liegende Rollenspiel. Das hat Blizzard gegenüber dem Streamer Quin68 bestätigt.

Am Basisspiel und Erweiterungen soll das nichts ändern. Stattdessen werden Spieler in der Lage sein, ihren Charakter durch Mikrotransaktionen kosmetisch von anderen abzugrenzen. Das verwundert nur wenig, da Diablo IV eine Bandbreite an Möglichkeiten bietet, die Spielfigur an die eigenen Vorstellungen anzupassen. So sollen Reittiere, aber auch Gesichtszüge, Frisuren und mehr individualisiert werden können. Da die Spielwelt mit anderen Gamern geteilt wird, bietet sich die Monetarisierung von kosmetischen Gegenständen, um sich von anderen abzugrenzen, erst recht an.

Wie genau diese Items verkauft weren, ist allerdings noch nicht bestätigt worden, da sich die Entwicklung von Diablo IV noch in einem sehr frühen Stadium befindet.

Diablo IV - Mit Dreien sie kommen Cinematic Trailer
Blizzard Entertainment hat Diablo IV auf der BlizzCon 2019 offiziell mit einem epischen Cinematic-Trailer angekündigt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel