Komplettlösung - Far Cry 5 : Komplettlösung: Alle Story-Missionen, Helfer, Spezialisten und Verstecke

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Far Cry 5 Komplettlösung: Ein Gericht, das kalt serviert wird

Nach der Befreiung des Baron-Sägewerks lernt ihr Jess Black kennen. Sie ist auf der Jagd nach dem berüchtigten “Koch“, wobei ihr natürlich helfen sollt. Genau genommen folgt ihr Jess zu drei verschiedenen Orten, befreit in den ersten beiden Fällen jeweils drei Geiseln und lauert zum Schluss dem besagten Koch auf.

Der erste Zielort ist ein kleiner Platz mit fünf Kultisten, die sämtliche Geiseln in Käfigen eingesperrt haben. Fast alle Gegner marschieren in regelmäßigen Abständen von einer Ecke zur nächsten, weshalb ihr sie zunächst von Weitem mit dem Fernglas anvisiert und somit jederzeit wisst, wo sich gerade welcher Schurke befindet.

Es gibt einen Ort, von dem ihr aus nahezu alle Gegner heimlich ausschalten könnt: im hohen Gras nordwestlich des Platzes. Dort habt ihr ein brennendes Fass vor Augen, zu dem sich nahezu alle Gegner irgendwann einmal hinbegeben. Ihr müsst nun sehr geduldig sein und stets abwarten, bis a) einer der Kultisten direkt vor dem Fass steht, b) euch den Rücken kehrt und c) niemand anderes in eure Richtung schaut. Achtet vor allem auf jenen Gegner, der sich rechts hinter das Fass stellt: Sobald sich dieser von euch entfernt, ist die Luft rein und ihr könnt den Kultisten direkt vor dem Fass heimlich erschlagen.

Ihr müsst jeden erschlagenen Gegner nehmen und auf den Abhang im Nordwesten ablegen. Ansonsten sei noch verraten, dass nach zwei getöteten Kultisten ein Nachzügler in einem Fahrzeug eintrudelt. Der verhält sich ansonsten genau wie seine Kollegen.

Ihr könnt mit unserer Taktik fünf von sechs Kultisten erledigen. Am Ende bleibt nur einer übrig, der sich nicht von der Stelle rührt und den ihr entsprechend als Letztes K.O. schlagt. Zum Befreien der Gegner müsst ihr noch die Käfige eintreten und anschließend Jess zum nächsten Ziel folgen.

Beim zweiten Zielort stehen erneut fünf Gegner und drei Geiseln auf dem Programm, wobei das Gebiet diesmal größer ausfällt und aus einer Schlucht besteht. Die Geiseln sind nicht in Käfigen eingesperrt, was sie umso verwundbarer macht, wenn ihr entdeckt werdet.

Interessanterweise funktioniert hier fast der gleiche Trick wie eben: Nordwestlich des Platzes steht euch eine großzügige Grasfläche zum Verstecken zur Verfügung. Weil ihr euch ursprünglich dem Zielort von Südosten nähert, müsst ihr in einem großen Bogen zur anderen Seite laufen. Verkneift euch in jedem Fall die Seilrutsche, die quer über dem Gebiet hängt: Wenn ihr sie benutzt, dann entdecken euch die Gegner auf alle Fälle.

Die Grasfläche im Nordwesten ist nicht nur ein gutes Versteck, sondern beherbergt gleich den ersten Gegner, der eine der Geiseln bewacht. Wenn ihr ihn erschlagt, dann dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit ein weiterer Schurke von links aufschrecken und nach dem Rechten sehen. Ihr dürft nicht lange fackeln und müsst ihn sofort töten, bevor er euch oder die Leiche seines Kollegen realisiert.

Danach könnt ihr euch ducken und warten, bis zwei weitere Kultisten erscheinen. Sie lassen sich genauso einfach schachmatt setzen, während ihr einzig und allein für den verbleibenden Schurken inmitten der Schlucht euer Versteck verlassen müsst. Der Kerl steht stur vor einer der Geiseln und rührt sich ohne euer Zutun auch in hundert Jahren nicht.

Vergesst nicht die Geiseln zu befreien und folgt Jess zum dritten Zielort. Dort könnt ihr euch heimliches Vorgehen sparen, weil ihr keine Geiseln mehr beschützen müsst. Stattdessen sollt ihr einfach den Koch persönlich töten.

Gleichwohl es langweilig klingt: Die beste Taktik führt euch abermals zur Nordwestecke des Zielgeländes. Dort ortet ihr ein stationäres Geschütz, mit dem ihr zuerst auf den Koch haltet und danach alle stürmenden Gegner stoppt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel