Preview - Gears 5 : Gamescom-Vorschau: So wird der neue Horde-Modus

  • PC
  • One
Von Kommentieren

Yeah, endlich Horde zocken! Nein, doch nicht, nur anschauen. Schade, dass wir im Hinterzimmer von Microsoft nicht selber ballern und sägen dürfen. Aber zumindest verrät das Team von The Coalition endlich, was im inzwischen vierten Ableger drinsteckt. Davon klingt jedoch nicht alles verlockend ...

Seit Gears of War 2 lädt der sogenannte Horde-Modus zum gemeinsamen Kampf gegen die (damals noch) Locust ein. Drei Spiele weiter gehört er zu den Stützpfeilern der Serie – ohne Horde ist es kein Gears. Entsprechend stürzen wir uns auch im neuen Teil wieder in die Schlacht gegen insgesamt 50 Wellen immer stärker werdender Gegner.

Gears 5 verzichtet natürlich nicht auf diverse Veränderungen. Allen voran gibt es nun ein Klassensystem, das jedem Charakter eine spezielle Rolle im Kampf zuweist. Kait kümmert sich als Scout um die Aufklärung, während Del als Ingenieur unter anderem Geschütze baut und Stacheldraht auslegt. Marcus Fenix und Sohn JD setzen als Tank beziehungsweise Offense dagegen auf Feuerkraft und Flächenschaden. Fahz ist als Sniper auf den Fernkampf spezialisiert und Roboter Jack versorgt die Truppe als Support mit technischen Hilfsmitteln.

Außerdem verfügt jede Figur über eine einzigartige Klassenfähigkeit, genannt Ultimate. So fordert JD Fenix einen Luftschlag an, Marcus verteilt automatische Headshots und Fahz kann dank X-Ray durch Wände sehen. Natürlich stehen diese Möglichkeiten nicht unbegrenzt zur Verfügung, sondern wollen zur richtigen Zeit eingesetzt werden. Im Video sahen diese Aktionen ziemlich cool und vor allem mächtig aus. Dazu kommen noch passive Fähigkeiten, darunter die Möglichkeit, nach einer bestimmten Menge von Headshots etwas Munition zu erhalten.

Gears of Cards

Das Kartensystem aus dem Vorgänger wurde komplett überarbeitet. Nun kann jede Figur vier Skill Cards einsetzen, die für besondere Boni in Angriff oder Defensive sorgen. Bessere Versionen der Karten sind an den jeweiligen Schwierigkeitsgrad geknüpft, auf höheren Stufen winkt also besserer Loot. Eine gute Nachricht: Die Boxen mit zufälligem Inhalt fallen raus, nun kann alles erspielt werden. Außerdem erhält jeder Charakter nur Karten, die er auch einsetzen kann.

Gears 5 - gamescom 2019 Horde Mode Trailer
Microsoft und The Coalition haben auf der gamescom den Horde-Modus von Gears 5 vorgestellt.

An der grundsätzlichen Struktur des Modus hat The Coalition aber nicht gerüttelt. Erneut stehen verschiedene Karten zur Wahl, auf denen zunächst der Fabrikator platziert werden muss. Danach startet die Action und erstreckt sich über maximal 50 Runden. Alle fünf Runden taucht ein Miniboss auf, alle zehn Runden bittet ein fetter Boss zum Tanz. Gezockt wird allein mit KI-Kollegen oder drei Freunden. Wie schwer eine Horde-Session werden soll, legen verschiedene Modifikatoren fest, die in Kombination mit der Feind-KI eine Herausforderung für jeden Spielertyp bieten soll.

Tatsächliche Spielszenen oder Einblicke in die neuen Karten waren bei der Präsentation leider Mangelware. Daher ist nicht einzuschätzen, inwieweit sich Klassensystem und Skill Cards auf den Spielablauf auswirken. Zumindest fällt die Wartezeit auf Gears 5 relativ kurz aus: Abonnenten des Xbox Game Pass Ultimate dürfen am 6. September loslegen, alle anderen dann am 10. September.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel