Preview - Hitman 2 : So cool ist der neue Ghost-Modus

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Bereits auf der E3 konnten wir uns in der Welt von Hitman 2 in Miami auf einer Rennstrecke austoben und in der Haut von Agent 47 Zielpersonen ausschalten – mal unauffällig, mal rabiat. Bei Warner Bros. in Hamburg gab es nun einen neuen Schauplatz zu erkunden: Kolumbien. Kokaplantagen, viele bewaffnete Soldaten und eine Band, deren Mitglieder zu doll gefeiert haben – diese Mission bietet viel Spielraum, um sich als kreativer Killer auszutoben.

Der Ausflug nach Kolumbien entpuppt sich für Agent 47 als ein stressvoller. Ganze drei Ziele müssen ausgeschaltet werden, damit Diana Burnwood, ICA-Handler und eure rechte Hand, glücklich ist. Rico Delgado, Jorge Franco und Andrea Martínez haben allesamt vor vielen Jahren als Teil des Delgado-Kartells blutrote Flecken auf ihrer weißen Weste abbekommen. Bei eingefleischten Hitman-Fans dürfte es bei dem Namen Delgado klingeln: Bereits in Hitman: Blood Money habt ihr Manuel Delgado ausgeschaltet.

Im Paris-Level aus dem letzten Hitman fällt auch Ricos Name. Er sei interessiert, IDAGO-Anführerin Dalia Margolis zu heiraten. Der Plan fällt letztendlich flach, da Dalia die Modenschau dank 47 nicht überlebt. Während der IDAGO-Auktion soll sich übrigens auch Andrea Martínez im Raum befinden. Die Entwickler sind auf jeden Fall redlich bemüht, Bezugspunkte zu früheren Teilen als Fanservice anzubieten, was Serienveteranen sicherlich zu schätzen wissen.

Wie es dir gefällt

Betritt man in einem Hitman-Spiel ein neues Gebiet, bestehen die ersten Stunden meist aus einer Mischung aus Erkundung, Ratlosigkeit und Überforderung. IO Interactive führte bereits im Vorgänger das Opportunities-System ein. Wenn Agent 47 Wind davon bekommt, dass ein Ziel auf eine bestimmte Weise auszuschalten ist, könnt ihr diesen Plan Stück für Stück in die Tat umsetzen. Davon gibt es auch in Kolumbien einige.

Gerade für Einsteiger ist diese Art der Hilfestellung ein Segen. Wem das zu viel von der Spielerfahrung vorwegnimmt, der kann dieses System auch beschränken oder gar ganz ausschalten. Neu hingegen ist, dass ihr Erfahrungspunkte dafür bekommt, dass ihr markante Plätze in den Gebieten findet. Es lohnt sich also, in Hitman 2 die offenen Schauplätze bis in den letzten Winkel zu erkunden.

Was euren Auftrag betrifft, bietet Kolumbien serientypisch viele kreative Methoden, eure drei Ziele um die Ecke zu bringen. Eine Möglichkeit besteht zum Beispiel darin, sich als Trommler einer Band zu verkleiden und auf dem Marktplatz aufzutreten, während Rico Delgado eine Statue von sich enthüllt, die ihr zuvor manipuliert habt. Eure Bandkollegen bemerken zwar den neuen Haarschnitt ihres vermeintlichen Gefährten, aber an dieser Stelle nimmt sich Hitman 2 nicht zu ernst, was dem Spiel, wie in den Teilen zuvor, nicht im Weg steht.

  • Hitman 2 - Screenshots - Bild 1
  • Hitman 2 - Screenshots - Bild 2
  • Hitman 2 - Screenshots - Bild 3

Hitman vs. Hitman

Eine Premiere feiert der neue Ghost-Modus. Hierbei handelt es sich um eine Art Mehrspielermodus. Ihr tretet gegen einen anderen Spieler auf einem Schauplatz an, wobei beide Teilnehmer in ihrer eigenen Instanz sind. Ihr könnt euren Widersacher sehen, aber nur bedingt mit ihm interagieren. Ziel ist es nun, zufällige Ziele unbemerkt auszuschalten. Eure Ausrüstung müsst ihr aber erst in der Umgebung auftreiben. Wurde eine Zielperson ausgeschaltet, ohne dass jemand davon etwas mitbekommt, hat der andere Agent 20 Sekunden Zeit, um gleichzuziehen. Wer als Erster eine gewisse Anzahl an Punkten erreicht, gewinnt.

15 Minuten Hitman-2-Gameplay aus Kolumbien - Kuro kommentiert seine Game-Session
Kuro konnte bereits das Kolumbien-Level in Hitman 2 anzocken. In diesem Video kommentiert er seine Game-Session für euch.

Ein kurzweiliger Modus, der aufgrund der verschiedenen Zufallsfaktoren auch nach mehreren Runden noch eine ganze Menge Spaß macht. Zu sehen, wie der Gegenspieler der Zielperson auf die Schliche kommt und dann panisch das Weite suchen muss, weil man mit einer ″Ghost-Münze″ den Leibwächter in seiner Sitzung alarmiert hat, sorgt für ein breites Grinsen. Der Ghost-Modus ist nicht das Zünglein an der Waage, aber eine tolle Abwechslung und Erweiterung des Hitman-Universums.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel