News - Mortal Kombat 11 : Mikrotransaktionen bestätigt, aber...

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Mortal Kombat 11 wird definitiv Mikrotransaktionen bekommen. Wofür ihr Geld ausgeben könnt, das hat NetherRealm ebenfalls verraten. Dabei wird auch das Thema Pay-2-Win angesprochen.

Vermutet wurde es bereits, nun hat es Shaun Himmerick, Produzent bei den NetherRealm Studios es im letzten Kombat Kast bestätigt: Mortal Kombat 11 wird nicht ohne Mikrotransaktionen auskommen. Gegen Echtgeld werdet ihr die Time Crystals genannte In-Game-Währung kaufen können. Die wiederum lassen sich gegen kosmetische Gegenstände wie Skins und Ausrüstung einlösen. Was Fans der Reihe freuen wird: Pay-2-Win-Mechaniken wird es definitiv nicht geben.

>> Top 10: Die abgefucktesten Mortal-Kombat-Fatalities

Wer Geld ausgibt, wird sich laut Himmerick lediglich Zeit sparen. Keine der erwerbbaren Ausrüstungen wird spielerische Auswirkungen auf den Kampf haben. Zusätzliche Moves oder andere Verstärkungen werden nicht zum Kauf angeboten. Und um wirklich die letzten Zweifel auszuräumen betonte Himmerick, dass sämtliche Gegenstände, die mit Time Crystals gekauft werden können auch auf üblichem Wege freigespielt werden können. Mit echtem Geld würde man diesen Prozess lediglich beschleunigen. Sofern dafür nicht unverhältnismäßig viele Stunden wie in den Anfängen von Star Wars: Battlefront 2 nötig sind, klingt das System fair.

Darüber hinaus ist die letzte, bisher unangekündigte Kämpferin durchgesickert. Offenbar sind bereits Käufer frühzeitig an Versionen des eigentlich am 23. April erscheinenden Spiels gekommen. Frost, die zum letzten Mal in Mortal Kombat: Deadly Alliance zu sehen war, wird ihre eisigen Fähigkeiten in Teil 11 wieder demonstrieren können.

Mortal Kombat - Komplete Edition PC Launch Trailer
Passend zum Start der PC-Version von Mortal Kombat gibt es den obligatorischen Launch-Trailer.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel