News - Nintendo Switch : Kampf um Bauteile mit Apple

  • NSw
  • Mob
Von Kommentieren

Auf den ersten Blick scheinen die Gemeinsamkeiten zwischen Nintendo und Apple gering. Da sich die aktuelle Konsole Switch und das iPhone 7 allerdings auf einige identische Bauteile setzen, bieten sich die beiden Konzerne offenbar einen Kampf um diese. Eine Knappheit bei der Nachlieferung ist der Grund dafür.

Derzeit spielt sich ein Konkurrenzkampf ab, der in dieser Form eher unüblich ist. Nintendos Switch tritt gegen Smartphones wie das iPhone 7 von Apple, Computer Server und andere digitale Geräte an. Grund dafür sind gemeinsame Bauteile bei denen Lieferengpässe vorliegen, wie aus einem Bericht des Wall Street Journals hervorgeht. Betroffen sind davon allem Anschein nach NAND Flash-Speicher-Chips, Flüssigkeitskristall-Bildschirme und die sogenannten Linear Resonant Actuators. Letztere werden für die HD-Rumble-Funktion der Nintendo Switch benötigt.

Erst kürzlich soll Nintendo die Produktion der Switch für das laufende Geschäftsjahr auf 18 Millionen erhöht haben (Zur News: Produktionsmenge wird hochgefahren). In dem Wall Street Journal-Bericht heißt es nun, Nintendo habe das Ziel bis Ende März 2018 etwa 20 Millionen Exemplare der Konsole herzustellen. Bis Ende 2017 sollen 10 Millionen Nintendo Switch verkauft sein. Die Nachfrage könnte sogar größer sein, so dass besonders im Weihnachtsgeschäft mit Lieferengpässen zu rechnen ist.

Eine Sprecherin von Toshiba nennt als Grund für die hohe Nachfrage große Smartphone-Konzerne wie Apple und einige chinesische Unternehmen. Da das iPhone 7 und das Modell des iPhones zum 10-jährigen Jubiläum ebenfalls auf notwendige Bauteile setzen, fehlen diese Nintendo. Für den Rest des Jahres soll keine Besserung in Sicht sein.

Nintendos Konkurrenz macht im Kampf um die Bauteile scheinbar bessere Angebote als der Switch-Hersteller. So nehmen Hersteller von Servern Komponenten gewöhnlich mit einer höheren Gewinnspanne ab. Smartphone-Hersteller hingegen ordern größere Mengen als Nintendo. Ein Anheben des Kaufpreises von benötigten Bauteilen, könnte den Produktionspreis der Nintendo Switch erhöhen. In der Vergangenheit meinte Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima bereits, dass die Hybrid-Konsole nicht mit Verlust verkauft werden soll. Nintendo und Apple haben sich zu dem Bericht des Wall Street Journals bisher nicht geäußert.

Nintendo Switch - Unexpected Places Commercial Trailer
Nintendo hat mit "Unexpected Places" einen neuen Werbespot zur neuen Konsole Switch veröffentlicht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel