News - PlayStation Now : Nutzer lieben eher Streaming-untypisches Feature

  • PC
  • PS4
  • PS3
  • PSV
Von Kommentieren

Nach längerer Vorlaufzeit im Ausland ist PlayStation Now ja jetzt auch schon seit einiger Zeit bei uns verfügbar. Sony hat sich nun zum Streaming-Dienst geäußert und offenbart dabei auch, dass ein für diesen eher untypisches Feature bei Gamern am beliebtesten ist.

Nicht erst seit der Ankündigung von Google Stadia gilt Game-Streaming über das Internet ja als die Zukunft des Gamings. Auch Sony hat mit PlayStation Now einen entsprechenden Vertreter am Start. Für ein monatliches Entgelt könnt ihr auf eine Bibliothek aus über 750 Spielen für PS4, PS3 oder früheren PlayStation-Zeitaltern wählen und diese per Streaming über eure Breitbandleitung sogar auch auf dem PC genießen.

Sony hat nun bestätigt, dass der Streaming-Dienst weltweit mittlerweile mehr als 700.000 zahlende Abonnenten zählt, das Wachstum in diesem Bereich also durchaus vorhanden ist. Allerdings scheint Streaming noch nicht ganz so gut angenommen zu werden, wie sich das Anbieter vielleicht wünschen würden, denn ein für diese Art von Gaming eher untypisches Feature erfreut sich größter Beliebtheit.

Der Download von über den Dienst erhältlichten Spielen ist aktuell nämlich doppelt so populär, wie das eigentliche Streaming über die Internetleitung ohne vorherigen Download. Ein solches Feature hatte Sony erst im vergangenen September implementiert - und damit den Geschmack der Spieler offenbar getroffen. Das eigentliche Streaming wird bei der Verfügbarkeit einer Download-Option also weitaus weniger angenommen.

Hiroki Totoki, Chief Financial Officer bei Sony, hatte betont, dass man das Feature für diejenigen Spieler integriert habe, die sich keinerlei Sorgen um Netzwerkverbindungen machen wollen. Das scheint ganz offensichtlich heutzutage noch die Mehrzahle zu sein...

PlayStation Now - April 2019 Update Trailer
Sony hat nun die Neuzugänge bei PlayStation Now im April 2019 bekannt gegeben.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel