Special - Battle Royale : Fortnite, Apex Legends & Co.: Welches Game passt zu dir?

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
  • Mob
Von Kommentieren

Das Battle-Royale-Genre erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Mittlerweile wollen auch große Entwicklerstudios ein saftiges Stück vom Kuchen abhaben, weswegen immer mehr Blockbuster-Shooter der Marke Call of Duty oder Battlefield eine entsprechende Spielvariante anbieten. Vielleicht wird es mal an der Zeit, die spannendsten Vertreter genauer unter die Lupe zu nehmen und zu vergleichen.

Was ist...?

Fortnite

Einige Monate, nachdem Fortnite nach langer Entwicklungszeit in die Early-Access-Phase startete und PUBG gerade in aller Munde war, entwarf ein separates Team innerhalb von Epic Games eine Battle-Royale-Version. Die sollte eigentlich Teil des kostenpflichtigen Hauptspiels werden, kurz vor Release entschied sich der Entwickler, diesen Modus kostenlos anzubieten, um so den Zuwachs an Spielern anzukurbeln. Dieser Plan ging auf.

PlayerUnknown's Battlegrounds

Battle-Royale-Urvater Brendan Greene schloss sich mit dem südkoreanischen Entwicklerstudio Bluehole zusammen, um nach Battle-Royale-Mods für ArmA 2 und ArmA 3 sowie in beratender Unterstützung für H1Z1: King of the Kill ein komplett eigenes Spiel zu entwickeln. Nach mehreren Monaten in Early-Access-Phase ist das Spiel seit Ende 2017 als fertige Version auf dem PC erhältlich und legt den Schwerpunkt im Gegensatz zur Konkurrenz auf realistischere Gefechtssituation. Mittlerweile könnt ihr PUBG aber auch sowohl auf der Xbox One, PlayStation 4 sowie Smartphones spielen.

Apex Legends

Ohne große Vorlaufzeit veröffentlichte Respawn Entertainment Apex Legends kostenlos am 4. Februar 2019 für PlayStation 4, Xbox One und den PC. 60 Spieler wählen vor dem Spielstart aus acht Helden und kämpfen dann in Dreierteams ums Überleben. Clevere Ideen wie das Ping- oder Wiedereinstiegssystem kamen bei den Spielern sowie der Presse gut an. Der Titanfall-Schöpfer entschied sich bewusst gegen eine Werbekampagne im Vorfeld, mit der Begründung, dass der fertig entwickelte Titel ganz einfach für sich sprechen sollte. Eine gute Idee: schon einen Monat nach Release konnte Apex Legends den Meilenstein von 50 Millionen Spielern verbuchen.

Call of Duty: Black Ops 4 - Blackout

Mit dem Blackout-Spielmodus wagt sich die Call-of-Duty-Reihe erstmals in Battle-Royale-Gefilde. In Blackout trefft ihr nicht nur auf typische Waffen, Fallen und Perks aus Call of Duty, sondern findet auf der größten Karte in der Geschichte der Shooter-Reihe auch bekannte Schauplätze wieder. Sogar Zombies treiben ihr Unwesen in Blackout.

Battlefield V: Firestorm

Der Battle-Royale-Modus namens Firestorm erschien erst mit einigen Monaten Verspätung nach dem Release von Battlefield V. Verantwortlich für diesen Spielmodus zeichnet sich Criterion Games. Das Entwicklerstudio, das in Vergangenheit die Burnout-Reihe entwickelt hat, setzt für Firestorm auf typische Battlefield-Merkmale wie zerstörbare Umgebungen sowie abgefahrene Fahr- und Flugzeuge, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Realm Royale

Hi-Rez Studios, bekannt durch Spiele wie Smite oder auch Paladins, schlägt mit Realm Royale eher ins Fantasy Setting. Ihr wählt vor dem Spielstart aus verschiedenen Charakterklassen, die spezielle Waffen verwenden und über einzigartige Fähigkeiten verfügen. Besiegt euch ein anderer Spieler, verwandelt ihr euch in Huhn. Überlebt ihr lange genug, verwandelt ihr euch zurück und könnt so erneut aktiv am Spielgeschehen teilnehmen.

Ring of Elysium

Tencent Games hat mit dem kostenlosen Ring of Elysium mehr als nur einen PUBG-Klon mit Snowboards im Gepäck. Das Klassensystem lässt euch entscheiden, ob ihr lieber ein größeres Inventar oder mehr Mobilität haben wollt und ob ihr euch lieber mit einem Gleiter, einem Greifhaken oder einem BMX fortbewegen möchtet. Außerdem müsst ihr nicht einfach nur überleben, sondern könnt am Ende einer Runde auch einen Helikopter besteigen, der insgesamt vier Spieler aufgabelt. 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel